Lesermeinung

Zu „Große Mehrheit für Erlenweg“ sowie ,„Baugebiet bewegt die Gemeinde“ und weitere Artikel:

Nicht überraschend war die Entscheidung des Gemeinderats Hüttlingen zur Bebauung des Erlenwegs. Wie üblich in Hüttlingen, ist der Gemeinderat dem Vorschlag des Bürgermeisters gefolgt. Sachargumente von Anwohnern und Naturschützern spielten keine Rolle. Letztendlich ging es nur darum, sich als Gremium durchzusetzen.

Überraschend, unverantwortlich und wenig demokratisch war aus meiner Sicht die öffentliche Gemeinderatsitzung am 18. März. Zu einem Zeitpunkt, zu dem von Gemeindeseite öffentliche Veranstaltungen im Forum bereits nicht mehr gestattet waren. Gerne hätten einige Bürger die Sitzung verfolgt, haben sich jedoch an die bereits geltenden Empfehlungen gehalten.

Mutig ist es, den Gutachten von Naturschützern die Qualität abzusprechen und dafür das eines namentlich nicht bekannten Gutachters als korrekt einzustufen. Fair wäre, wenn der BI die Möglichkeit gegeben würde, ihr Anliegen auch im Gemeindeblatt zu präsentieren und eine Zeit nach Corona zur Durchführung eines Bürgerbegehrens zur Verfügung gestellt wird. Dies ist wohl rechtlich nicht möglich. Ergo wurde wohlwissend die Corona-Krise genutzt, um demokratische Prozesse zu umgehen.

© Schwäbische Post 30.03.2020 20:05
591 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy