Halle-Attentäter Offenbar mehr Opfer geplant

Der Attentäter von Halle hat laut einem Bericht in seinem Geständnis bedauert, zu wenige Menschen getötet zu haben und zudem die falschen. Als er die deutschen Namen seiner Opfer gehört habe, sei er zusammengezuckt, berichten NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“. Er habe es in erster Linie auf Juden abgesehen gehabt. Dann sei er auf „Nahöstler“ in einem Dönerladen ausgewichen. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe äußerte sich dazu nicht. dpa
© Südwest Presse 31.03.2020 07:45
202 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy