Gespräche auf gutem Weg

Über eine Staatsbeteiligung soll bald entschieden werden.
Die Bundesregierung ist in der Corona-Krise mit der Lufthansa in Gesprächen über eine mögliche Beteiligung des Staates an dem Unternehmen. Die Gespräche seien auf einem „guten Weg“, war aus Regierungskreisen zu erfahren. Es solle nun zügig entschieden werden.

Der Konzern bietet in der Corona-Krise nur noch rund fünf Prozent seiner sonstigen Verkehrsleistung an. Bundestag und Bundesrat hatten einen Stabilisierungsfonds beschlossen, der im Notfall auch eine vorübergehende Beteiligung des Staates an strategisch wichtigen Unternehmen vorsieht. Die Lufthansa will rund zwei Drittel ihrer weltweit Beschäftigten in die Kurzarbeit schicken. Ein Sprecher sagte, dass die Leistung für insgesamt 87 000 Mitarbeiter beantragt wurde. Der größte Luftverkehrskonzern Europas beschäftigte 2019 rund 135 000 Männer und Frauen. dpa

Kommentar
© Südwest Presse 04.04.2020 07:45
266 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy