Bewohner außerhalb des Geländes aufgegriffen

Ein Loch klafft im Zaun an der LEA

  • Der Nato-Draht über dem Zaun ist durchtrennt. Foto: jku

Ellwangen. Trotz Ausgangssperre haben LEA-Bewohner das Gelände verlassen. Das bestätigt Polizeisprecher Rudolf Biehlmaier. „Sie sind über den Zaun geklettert.“ Seine Kollegen, die die Einhaltung der Ausgangssperre überwachen, hätten sie wieder zurückgebracht. Auf der Nordseite der LEA ist der Nato-Draht am Zaun durchtrennt. „Die Reparatur wurde unverzüglich beauftragt“, sagt Julia Christiansen vom Regierungspräsidium. Die Zaunanlage wird ihr zufolge mehrmals täglich kontrolliert und vom Sicherheitsdienst sowie von der Polizei überwacht. ks

© Schwäbische Post 17.04.2020 00:08
4675 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

lesemeister

... und täglich wird unser Gastrecht mit Füßen getreten... und dann muss man sich noch die Verlautbarungen des "Flüchtlingsrats" anhören ... mir fehlen die Worte ...

Oalamr

Dabei wurden die Bewohner doch sensibilisiert:

„Es wurden Informationen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt sowie Piktogramme eingesetzt"

Hat etwa das Piktogramm mit dem Zaun gefehlt?

Kolb

Wünner schrieb am 17.04.2020 um 06:58

Das war doch klar, dass "unsere Gäste" ausbüchsen!!!

Freundlichen Gruß 

G. Wanner-Lößnitz 

Haben wir nicht genug selber am Hals?

Tolle Sache, auf die Gäste aufzupassen. Zum..........

Wünner

Das war doch klar, dass "unsere Gäste" ausbüchsen!!!

Freundlichen Gruß 

G. Wanner-Lößnitz 

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy