Schleuder-Traum(a) zum Geburtstag

Schon die Beatles machten sich in einem Lied Sorgen um jene, die das 64. Lebensjahr vollendet hatten. Wie ungläubig hätten die Pilzköpfe dreingeschaut, wenn sie geahnt hätten, dass sich heutzutage „Sechziger“ gar nicht so selten wie Angehörige einer Teenager-Spätlese-Generation verhalten.

Nicht immer aus eigenem Antrieb. So bekam ein französischer Zivilist von seinen Kollegen einen Flug in einem Kampfjet geschenkt. Damit die Überraschung größer würde, dampfte man die Vorbereitungszeit ein. Mit fatalen Folgen. So ein Militärflugzeug bringt es auf 1400 km/h. Steig- und Sturzbewegungen verursachen häufig einige Pein. Jedenfalls schoss dem beschenkten Zivilisten zwischenzeitlich derart viel Blut in den Kopf, dass dort kein Platz mehr für Verstand war. Beim Wunsch, sich festzuhalten, löste der unkundige Passagier den Schleudersitz aus. Obwohl er bei der Aktion den Helm und andere Ausrüstungsteile verlor, landete er am Fallschirm und höchstens seelisch verletzt auf festem Boden. Der Pilot konnte danach sogar landen. Was der französischen Luftwaffe einige Kosten ersparte. Denn eigentlich werden beide Schleudersitze gleichzeitig ausgelöst. Ein technischer Defekt verhinderte den Alleinflug des Jets. Was den 64-Jährigen betrifft, wird er hoffentlich nur noch Geschenke annehmen, die die Beatles empfehlen. eine Flasche Wein. Ansonsten: Gartenarbeit statt Düsenjet – When I'm 64. André Bochow
© Südwest Presse 17.04.2020 07:45
461 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy