Online-Shops profitieren von der Krise

Die Branche leidet unter der Schließung von Gaststätten. Die Deutschen bestellen aber mehr von zu Hause aus.
Der Weinhandel über die Gastronomie ist im Zuge der Corona-Pandemie teilweise zusammengebrochen, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in Bodenheim bei Mainz. Auch der zunehmend wichtiger gewordene Weintourismus mit dem Direkteinkauf beim Winzer sei weitgehend zum Erliegen gekommen. „Die Corona-Krise hat den Weinverkauf durcheinandergewirbelt.“

Der Lebensmitteleinzelhandel berichte dagegen von steigenden Weinabsätzen, sagte Büscher. Im Moment werde weniger außer Haus getrunken, dafür aber mehr für zu Hause gekauft.

Zu den Exporten gibt es laut Büscher noch keine verlässlichen Daten. Schon jetzt sei aber klar, dass die Corona-Krise den ohnehin schon unter Strafzöllen leidenden Weinexport in die USA zusätzlich belasten werde. Schon im Januar lag der Wert in die USA exportierter Weine um 40 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Die Vereinigten Staaten sind Weinexportland Nummer eins für Deutschland.

Von Umsatzeinbußen im Großhandel von 30 bis 35 Prozent sprach das Weinkontor Freund in Borgholzhausen (Kreis Gütersloh). Dies betreffe vor allem den klassischen Großhandel mit der Gastronomie, sagte Geschäftsführer Dirk Röhrig.

Kräftige Zuwächse verzeichnet der Online-Handel mit Wein. Die Bestellungen von Weinen bis zu 10 EUR hätten sich ungefähr verdoppelt, sagte der Geschäftsführer des Online-Shops weine.de, Friedhelm Rosenow. „Die Leute sitzen zuhause im Homeoffice und wollen zum Feierabend einen guten Wein trinken.“ Allerdings haben auch viele Online-Händler damit zu kämpfen, dass nur noch wenige Bestellungen aus der Gastronomie kommen.

Die Winzer sorgen sich um bestimmte Vertriebswege. „Der Fachhandel ist fast komplett zum Erliegen gekommen, auch der Export“, sagte die Winzerin Hanneke Schönhals aus Biebelnheim (Rheinhessen). Schmerzhaft seien auch abgesagte Veranstaltungen mit Weinausschank. Das Geschäft mit Privatkunden habe dafür zugelegt, um rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. dpa
© Südwest Presse 17.04.2020 07:45
629 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy