Scholz stellt Gaststätten Hilfe in Aussicht

Verband warnt: Jeder dritte Betrieb steht vor der Insolvenz. Bundesregierung will Branchen stützen, die noch nicht wieder öffnen können.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) stellt den von der anhaltenden Schließung in der Corona-Pandemie besonders betroffenen Hoteliers und Restaurantbetreibern finanzielle Unterstützung in Aussicht. „Natürlich schauen wir genau, ob und wo wir gezielt weitere Hilfen benötigen. Wir haben vor allem jene Branchen im Blick, für die es noch nicht so schnell wieder losgeht. Das Hotel- und Gaststättengewerbe gehört sicherlich dazu“, sagte Scholz der „Welt am Sonntag“.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte der „Bild am Sonntag“ mit Blick auf die Lage der Gastro-Branche: „Und klar ist, wir werden hier auch zusätzliche Hilfen benötigen, damit nicht ein Großteil der Unternehmen aufgibt und vom Markt verschwindet.“

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder pocht auf eine Mehrwertsteuersenkung für Hotels und Gastronomie auf sieben Prozent. Doch er sieht auch Lichtblicke: „Wenn wir Glück haben, könnte es bereits Pfingsten eine bessere Perspektive für den Bereich Hotels und Gastronomie geben.“

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) warnte, den gut 223 000 Betrieben der Branche gingen bis Ende April rund 10 Milliarden Euro Umsatz verloren. „Ohne zusätzliche staatliche Unterstützung steht jeder dritte Betrieb vor der Insolvenz“, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges. „Das sind 70 000 oft inhabergeführte Unternehmen, die die gastronomische Vielfalt unseres Landes ausmachen.“

Anders als Gaststätten und Hotels dürfen Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche in Baden-Württemberg nun wieder öffnen. Bayern zieht eine Woche später nach. Das Kriterium von 800 Quadratmetern Verkaufsfläche sei willkürlich gewählt, kritisierte Ludwig Veltmann vom Mittelstandsverbund. Ministerpräsident Winfried Kretschmann verteidigte die Vorgabe. „Das ist keine gegriffene Größe“, betonte er, sondern lehne sich an die Rechtsprechung an. dpa

Südwestumschau
© Südwest Presse 20.04.2020 07:45
300 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy