Stadtwerke haben Heizzentrale gekauft

Energie Stadtwerke wollen Anlage auf dem ehemaligen Kasernengelände modernisieren.
  • Die Stadtwerke Ellwangen betreiben die Heizzentrale der ehemaligen Kaserne seit 2016. Jetzt habe sie sie gekauft. Foto: privat

Ellwangen. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Energiewende-Kraftwerk ist nun geschafft: Am Montag, 20. April, unterzeichneten Vertreter der Bundesagentur für Immobilienangelegenheiten (BIMA) und der Stadtwerke Ellwangen den notariellen Kaufvertrag über die Heizzentrale auf dem Areal der ehemaligen Bundeswehr-Kaserne.

Die Stadtwerke betreiben die Heizanlage schon seit 2016. Nach langen Verhandlungen haben sich beide Seiten nun auf eine Kaufsumme geeinigt. Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Powolny freut sich über die Einigung, der nun eine Phase der Investition auf dem Areal folge: Dort soll ein großes Blockheizkraftwerk eingebaut werden, um CO2-Bilanz und Wirtschaftlichkeit der Anlage zu verbessern. Insgesamt rund 1,5 Millionen Euro wollen die Stadtwerke investieren, um die bisher mit drei Gaskesseln betriebene Anlage zu modernisieren. Über die Heizzentrale der früheren Bundeswehr-Kaserne werden bereits jetzt weite Teile des Konversionsbereichs sowie der angrenzenden Wohnbebauung mit Fernwärme versorgt. Auch das Neubaugebiet Karl-Stirner-Straße wird ans Netz angeschlossen.

© Schwäbische Post 20.04.2020 21:18
317 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy