Geistliches Wort in der Corona-Krise

Ohne Beweise glauben

Aalen-Fachsenfeld. Ist Christus wirklich auferstanden von den Toten? Da will eine Maria Magdalena am Ostermorgen dem Auferstandenen um die Füße fallen, doch der sagt: „Rühr mich nicht an!“ Da will Thomas den anderen nicht glauben, dass ihnen der Auferstandene begegnet sei, und meint: Erst wenn ich ihn angefasst habe, kann ich es glauben. Als es ihm dann möglich wäre, tut er es nicht, sondern sagt: „Mein Herr und mein Gott!“„Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“, sagt Christus. Auch wenn es viele sich so wünschen: Ostern, Auferstehung ist nicht zu fassen. Ostern ist das ganz andere: Sich aus dem Weg gehen, Distanz wahren, nicht alles anfassen und begreifen wollen. Ein immerwährendes Thema in der Bibel. In der derzeitigen Corona-Krise aktueller denn je!
Wolfgang Gokenbach,
Pfarrer in Fachsenfeld

© Schwäbische Post 20.04.2020 22:42
270 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy