Viel Freizeit will gefüllt sein

Kurzarbeit, Home-Schooling und Ausgangsbeschränkungen lassen Menschen gerade viel Zeit zu Hause. Was die Bundesbürger damit anfangen.
  • Tischtennis spielen ist bei Familien zur Zeit wieder angesagt. Foto: ©JJ pixs/shutterstock.com
Tischtennis-Platten und Puzzles sind derzeit Verkaufsschlager. Außerdem verzeichnen Streamingdienste wie Netflix Rekordzahlen an Neuabonnenten. Insgesamt ist die Konsumlaune der Deutschen aber auf einem historischen Tiefpunkt.

Welche Freizeitaktivitäten erleben gerade einen Boom? Gefragt ist alles, was Spaß macht und online besorgt werden kann. So hat einer der größten deutschen Anbieter von Tischtennis-Platten, Schildkröt-Donic, nach Angaben von Geschäftsführer Sebastian Frey seinen Absatz im März gegenüber dem Vorjahresmonat verdoppelt. Große Umsatzzuwächse werden auch für Puzzles, Spielekonsolen, Fitnessgeräte, E-Book-Reader und Kameradrohnen verzeichnet. Beim Streamingdienst Netflix haben sich im ersten Quartal dieses Jahres weltweit 15,7 Millionen neu angemeldet. Getoppt wird das Ergebnis nur vom neuen Streamingportal Disney Plus, das aus dem Stand mehr als 50 Millionen Abonnenten gewonnen hat.

Klopapier ist schon seit Langem knapp. Aber wieso stockt der Nachschub an Tischtennis-Platten? Weil die Branche von der plötzlich gestiegenen Nachfrage komplett überrascht wurde. „Wir wurden in den ersten beiden Wochen des Shutdown derart überrannt, dass wir innerhalb kürzester Zeit unsere Lagermengen abverkauft hatten“, sagt Schildkröt-Donic-Geschäftsführer Frey. Aktuell sei der Markt „recht leergefegt“, aber Nachschub aus den Fabriken sei unterwegs. „Zum Glück kommen Tischtennisplatten hauptsächlich aus Deutschland. Das hilft gerade dann, wenn es schnell gehen muss“, versichert Frey. Einen Grund für den Nachfrage-Boom gerade nach hochwertigen Tischtennis-Platten sieht der Geschäftsführer darin, dass manche Bundesbürger offenbar davon ausgehen, dass sie ihr Reisebudget für den Sommerurlaub mangels Reisemöglichkeiten nicht benötigen werden. „Dann leisten sie eben etwas Schönes, Neues für zu Hause.“

Welches Spielzeug verkauft sich am besten? Nach Angaben des Geschäftsführers des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie gehört alles dazu, „was in irgendeiner Form mit Beschäftigung zu tun hat: also Puzzles, Gesellschaftsspiele und bei schönem Wetter auch Outdoor-Spielzeug“.

Ansonsten ist die Kauflaune auf einem Tiefstand. Wie dramatisch ist die Entwicklung? „Die Menschen befinden sich in einer Schockstarre“, sagt Rolf Bürkl von der Deutschen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). „Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung befinden sich im freien Fall.“ Die GfK hat einen aktuellen Konsumklimaindex von minus 23,4 ermittelt. Ende März lag der Wert noch bei plus 2,3. Nur einmal, 2003 beim Platzen der Internet-Blase, befand er sich mit minus fünf ebenfalls unter null.

Die Geschäfte öffnen nach und nach. Geht der Konsum dann schnell nach oben? Renate Freericks, Professorin an der Hochschule Bremen, ist skeptisch. „Shoppen soll ja auch Freude machen. Die ist aber in der jetzigen Situation, wenn man im Geschäft anstehen und vielleicht eine Maske tragen muss, nicht gegeben“, sagt die Expertin für Freizeit- und Tourismuswissenschaft. Neben finanziellen Sorgen und der Furcht vor Arbeitslosigkeit nennt sie noch einen weiteren Grund für die aktuelle Konsumzurückhaltung: Wer eine größere Anschaffung mache, wolle die Freude darüber in der Regel mit anderen teilen. „Aber wenn ich mir beispielsweise ein Auto kaufe, dann kann ich damit kaum jemanden besuchen. Und wenn ich mir eine neue Küche anschaffe, ist es schwer, jemanden einzuladen.“

Wie nachhaltig werden die Veränderungen im Konsumverhalten sein? Dass zunehmend online eingekauft wird, werde auch nach der Krise anhalten, ist Freericks überzeugt. Ansonsten geht sie davon aus, dass nach und nach die Kauflaune wieder besser wird. „Irgendwann werden die Deutschen auch wieder erpicht darauf sei, ihre Konsumlust auszuleben“, prophezeit sie. Wann das aber soweit sei, könne noch niemand mit Gewissheit sagen.
© Südwest Presse 24.04.2020 07:45
453 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy