Frauen-EM erst 2022

Turnier wird wegen Terminkollisionen um ein Jahr verschoben.
Die EM im Frauenfußball wird wegen der Corona-Krise um ein Jahr auf 2022 verschoben – die EM der Männer und die Olympischen Spiele wurden bereits auf 2021 verlegt. Die Uefa teilte am Donnerstag mit, dass das Frauen-Turnier in England aufgrund von Terminkollisionen vom 6. bis 31. Juli 2022 ausgetragen wird. Die WM der Männer in Katar findet im selben Jahr statt, allerdings im Winter. Um die größtmögliche Aufmerksamkeit zu erzielen, brauche der Fußball das Alleinstellungsmerkmal, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Ursprünglich sollte die 13. EM der Frauen vom 7. Juli bis 1. August 2021 ausgetragen werden. Die Qualifikation ist aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen. Rekordeuropameister Deutschland liegt in der Gruppe I auf Rang zwei hinter Irland. sid
© Südwest Presse 24.04.2020 07:45
316 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy