Kein gemeinsames Gebet, kein gemeinsames Fastenbrechen

  • Im großen Gebetssaal in der Ditib-Moschee in Aalen liegt ein Koran auf einer Kanzel. Bis auf weiteres sind die gemeinsamen Gebete in der Moschee wegen des Coronavirus ausgesetzt. Foto: Stefan Puchner/dpa
In der Ditib-Moschee in Aalen liegt ein Koran auf einer Kanzel im großen Gebetssaal. Bis auf weiteres sind gemeinsame Gebete in der Moschee wegen des Coronavirus ausgesetzt. Für etwa 700 000 Muslime im Südwesten fällt der Fastenmonat Ramadan in diesem Jahr gänzlich anders aus. „Wegen der Corona-Krise wird das abendliche Fastenbrechen nur im engsten Familienkreis gefeiert“, sagt der Vorstandschef der Islamischen Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg (IGBW), Muhittin Soylu. Auf die Einladungen von Freunden, Bekannten und Nachbarn müsse verzichtet werden. Viele gläubige Muslime verzichten im Ramadan von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang auf Essen und Trinken. Foto: Stefan Puchner/dpa
© Südwest Presse 24.04.2020 07:45
410 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy