An gehört

Romantische Walpurgisnacht

  • Die erste Walpurgisnacht. Eine Aufnahme unter Frieder Bernius Foto: Carus Verlag
Das mit dem Tanz in den Mai oder dem alkoholisiert gruppendynamischen Maibaum-Aufstellen ist in Corona-Zeiten nicht möglich. Was aber auf jeden Fall geht: den Hexensabbat anhören. Felix Mendelssohn Bartholdy hat die Walpurgisnacht in Töne gesetzt, und zwar auf einen Text Johann Wolfgang von Goethes. Die Kantate „Die erste Walpurgisnacht“ op. 60 bezieht sich allerdings nicht auf dessen Tragödie „Faust“, sondern auf eine Ballade des Dichters aus dem Jahre 1799. Sie handelt von frühmittelalterlichen heidnischen Riten, die am Vorabend des 1. Mai auf dem Brocken im Harz gefeiert werden. Mendelssohn komponierte das Werk 1832 und überarbeitete es gründlich für die Premiere 1843 im Leipziger Gewandhaus. Glaube, Aberglaube, dramatisch-fantastische Romantik: Frieder Bernius hat „Die erste Walpurgisnacht“ mit dem Kammerchor Stuttgart, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und hervorragenden Solisten für Carus klangvoll eingespielt. jük
© Südwest Presse 30.04.2020 07:45
483 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy