STICHWORT MORDFALL LÜBCKE

Stichwort Mordfall Lübcke

Der Rechtsextremist Stefan E. soll laut der Anklage den CDU-Politiker Walter Lübcke Anfang Juni vergangenen Jahres auf der Terrasse seines Wohnhauses in den Kopf geschossen haben. E. gestand die Tat zunächst, widerrief sein Geständnis später aber und belastete stattdessen einen mutmaßlichen Komplizen. Die Ankläger sehen bei E. als Motiv eine von Rassismus getragene „völkisch-nationalistische Grundhaltung“. Die Behörde legt E. zudem versuchten Mord an einem Asylbewerber zur Last.

Der Komplize Markus H. soll den Anschlag auf Lübcke unter anderem durch gemeinsame Schießübungen unterstützt haben. Er sei zwar nicht in die konkreten Anschlagspläne eingeweiht gewesen, habe es aber spätestens ab Juli 2016 für möglich gehalten, „dass Stephan E. aus seiner rechtsextremistischen Weltanschauung heraus einen politischen Entscheidungsträger töten würde“, erklärte die Bundesanwaltschaft. afp
© Südwest Presse 30.04.2020 07:45
331 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy