Grüne fordern: Reichsstädter Tage absagen

Freizeit Das hält die Fraktion von den Aktionen, die im Sommer in der Aalener City geplant sind.
  • Die Bärenfanger spielten im vergangenen Jahr auf den Reichsstädter Tagen. Archivfoto: opo

Aalen. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Aalener Stadtrat fordert, sowohl die Reichsstädter Tage als auch die Sommeraktion „Aalen City blüht – verliebt in Aalen“ abzusagen. Das teilte Fraktionsvorsitzender Michael Fleischer in einem Schreiben mit.

Für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer müsse rasch Klarheit geschaffen werden. „Es macht keinen Sinn, diese mit den aufwendigen Planungen beginnen zu lassen, um die Veranstaltungen später doch absagen zu müssen“, so Fleischer. Die Grünen bezweifeln demnach, dass die noch länger anhaltende Pandemiesituation diese Feste und Aktionen erlauben wird. Oberstes Gebot sei, das Risiko einer zweiten großen Welle und einen zweiten Shutdown zu vermeiden. „Die dadurch verursachten Schäden wären auch wirtschaftlich weit höher als durch das jetzt angezeigte umsichtige Verhalten.“

Die Stadt müsse die Vereine aufgrund der Einnahmeausfälle finanziell unterstützen. „Hierfür können die Mittel aus der Innenstadtaktion besser eingesetzt werden“, so die Grünen. Außerdem schlagen die Grünen vor, die Vereine zu bitten, mit der Stadt ein Konzept zu entwickeln, wie Kinder und Jugendliche sich wieder in Kleingruppen bewegen können – vor allem in den Sommerferien, so Fleischer weiter.

© Schwäbische Post 30.04.2020 18:02
1170 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Weber

Eine offzielle Absage der RT ist eigentlich unnötig. Wers jetzt noch nicht kappiert hat ...

Auch möchte ich mahnen, dass die Kommunen jetzt nicht mit Finanzhilfen um sich werfen dürfen. Die Städte und Gemeineden sind pleite - sie wissen es nur noch nicht.

Aber: Wenn z.B. die Vereine, welche durch fehlende Einnahmen durch die fehlenden RT leiden statt dessen etwas für Kinder oder sonst für die Allgemeinheit auf die Beine stellen, dann kann das schon gefördert werden und so für einen kleinen finainziellen Ausgleich sorgen.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy