Land am Rand

Slimmer geht immer

Shakes, Riegel und Tees – alles nach dem Motto „je slimmer desto besser“. Mit „schlanken“ Produkten werben einige Fitnessmarken in der Ernährungsbranche schon seit Jahren. Sie versprechen 90-60-90-Maße innerhalb weniger Wochen. Vielen Firmen zufolge ist das ganz einfach. Für den Traumkörper müssen nur alle Mahlzeiten des Tages durch Slim-Shakes ersetzt werden. Bräuchten Menschen zum Überleben keine Nährstoffe, wäre das sicher eine Option.

Auch die Technikbranche springt mit Slim-Smartphones, -Laptops und -Tablets auf den Zug auf. Der Grund hierfür: Alles soll möglichst leicht und mobil sein. Das neuste Slim-Produkt auf dem Markt ist eine „Slim-Bibel“. Der Wälzer (eigentlich mehr als 1000 Seiten) wird damit quasi reisetauglich. Für alle, die sich noch nicht mit der Ebook-Version anfreunden konnten, wird die Bibel damit trotzdem zu leichtem Gepäck. Wie das geht? Die neue Slim-Version von der Deutschen Bibelgesellschaft bricht mit dem klassischen Umbruch. Schrägstriche im Text kennzeichnen in dem Exemplar die Stellen, an denen normalerweise Zeilenwechsel folgen. Das nennt die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart eine „neue Form von Fließtext“.

Fließen. Da kommt vielleicht die Vorstellung eines Gewässers auf, das sanft dahinplätschert. Bibelseiten wecken hingegen schon eher Gedanken an dünne Seiten, zugemauert mit Worten. Wem die klassische Bibelseite noch nicht Bleiwüste genug ist, der dürfte sich also freuen. Immerhin ist die Slim-Bibel keine zwei Zentimeter dick – äh, schlank. Laura Liboschik
© Südwest Presse 06.05.2020 07:45
220 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy