Glockenläuten zum Ende des Zweiten Weltkriegs

  • Eine der Glocken der Aalener Stadtkirche.

Aalen. Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Er hinterließ zerstörte und zerbombte Länder, die Trauer um 65 Millionen Menschen und das Wissen um die katastrophalen Auswirkungen einer menschenverachtenden Ideologie.

Der 8. Mai ist zu einem Tag der Befreiung von Menschenhass geworden und gleichzeitig zu einem Tag der tiefen Dankbarkeit, dass Europa seither in Frieden leben kann.

Im Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges, aber auch der hoffnungsvollen Friedenszeit, in der wir jetzt leben können, möchten die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden gemeinsam ein Zeichen setzen. Am Freitag, 8. Mai, werden um 12 Uhr die Glocken für eine Viertelstunde in zahlreichen Gemeinden des Ostalbkreises in ökumenischer Verbundenheit läuten. Während dieser Zeit laden die die Dekane beider Kirchen zum stillen Gedenken und Gebet ein.

„Wir dürfen nie vergessen, was damals an Leid verursacht wurde und was die Menschen aushalten mussten“, sagen die Dekanin Ursula Richter und Dekan Robert Kloker.

© Schwäbische Post 06.05.2020 17:52
846 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy