Betreuung kostet wieder

Soziales Warum Eltern den normalen Monatsbeitrag zahlen müssen.

Hüttlingen. Die Gemeinde hatte die Gebühren für die Nutzung von Kinderbetreuungseinrichtungen für den Monat April ausgesetzt. Dies galt auch für Eltern in sogenannten „systemrelevanten“ berufen, deren Kinder in einer Notbetreuung aufgenommen wurden. Daran ändert sich jetzt etwas, weil die Angelegenheit unübersichtlicher wird.

Bürgermeister Günter Ensle berichtete am Dienstag im Gemeinderat, einerseits werden die Beschränkungen schrittweise gelockert, andererseits ist der Personenkreis derjenigen Eltern ausgedehnt worden, die wegen Berufstätigkeit eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen.

Diejenigen Eltern, die jetzt ab Mai die erweiterte Notbetreuung in Anspruch nehmen, müssen wieder den normalen Monatsbeitrag inklusive Verpflegungsbeitrag bezahlen. Wer seine Kinder nicht in die Notbetreuung gibt, zahl indes keine gebühren. Dieses Vorgehen sei mit der katholischen Kirchengemeinde abgesprochen und den Eltern bekannt gegeben worden, so Ensle.

© Schwäbische Post 06.05.2020 20:52
614 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy