Lesermeinung

Bezug auf Robert-Koch-Institut: Masken haben nur einen geringen Mehrwert

Ein neues Deutschland entsteht: wir müssen Masken tragen, obwohl der Weltärztepräsident davon nichts hält und Herr Wieler vom RKI den Mehrwert der Masken als insgesamt gering, für den Träger als nicht vorhanden beschreibt. Wir halten uns voneinander entfernt, singen zweimal „Alle meine Entchen“ beim Händewaschen, haben unser Land in den Lockdown gehen lassen, gehen zum Sterben alleine ins Hospiz, lassen zu, dass sogar der Hausarzt seine Patienten im Altenpflegeheim nicht mehr besuchen darf, denunzieren uns gegenseitig, wenn anscheinend die Coronaregeln missachtet werden, liessen unsere Kinder nicht mehr auf den Spielplatz und sagen, dass müsst ihr aushalten. Was ist aus diesem Land geworden.

Erleichterungen wurden uns versprochen, wenn die Verdoppelungszeit des Virus bei 14 Tagen liegt, sie liegt heute bei 55 Tagen, wenn der Reproduktionsfaktor unter 1 liegt, obwohl das RKI sagte, dass diese Zahl nur mit anderen Zahlen zusammen als Wert dient, wenn die Krankenhäuser nicht an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gebracht werden. Laut Herrn Spahn haben wir 15 000 Intensivbetten, die für Coronapatienten freigehalten werden, davon sind 2468 Betten belegt. Was ist aus unserem demokratischen Land geworden, dessen Bürger für ihre Rechte eingestanden sind, wo jeder frei seine Meinung äußern konnte und nicht alle nur einem Mann und einem Institut geglaubt haben, wo es noch eine Opposition gab und die Gerichte ihre Arbeit gesetzesmäßig erledigt haben.

© Schwäbische Post 10.05.2020 20:09
1624 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

Hören Sie doch bitte auf, solchen Unsinn zu erzählen, die Verdoppelungszeit war bisher niemals so lang, wie uns hier als 'alternative facts' weismachen wollen. Die Zahl der freien Intensivbetten liegt aktuell bei 12.000 ( die aktuelle Zahl der Covid-19-Intensivpatienten liegt bei 1.580 ) und die Verdoppelungszeit liegt ( Gott sei Dank ) aktuell bei 37 Tagen. Diese 'guten' Zahlen haben ihre Ursache allein in den Begrenzungen, die hier angesichts der katastrophalen Zustände in Italien eingeführt worden sind - und wir sind genau deswegen bisher so gut davon gekommen, wenn man das angesichts von 7600 Toten so nennen möchte. Den Unterhalt von freien Betten können wir uns leisten, weil wir uns die Bilder von Militärlastwagen mit Särgen darauf und berichte über volle Kühlhäuser nicht leisten wollen. Angesichts des Hufescharrens und der flehentlichen 'Rufe' nach Öffnungen scheinen aber aktuell die Zahlen schon wieder zu steigen - wollen Sie etwa die Verantwortung dafür übernehmen?

Und was die freie Meinungsäußerung angeht, so darf jeder seine Meinung verbreiten, egal, ob Sinn oder Unsinn, man darf sogar ( erlaubt ) demonstrieren und dabei scheint's auch ungestraft Regeln bezüglich Abstand missachten.

Und was die Masken angeht - natürlich schützt eine MNS nicht SIE, sondern Ihre MNS schützt mich vor Ihnen, so wie meine MNS Sie vor mir schützt, Gegenseitigkeit nennt man das.

EM

In my humble opinion schrieb am 10.05.2020 um 21:51

Hören Sie doch bitte auf, solchen Unsinn zu erzählen, die Verdoppelungszeit war bisher niemals so lang, wie uns hier als 'alternative facts' weismachen wollen. Die Zahl der freien Intensivbetten liegt aktuell bei 12.000 ( die aktuelle Zahl der Covid-19-Intensivpatienten liegt bei 1.580 ) und die Verdoppelungszeit liegt ( Gott sei Dank ) aktuell bei 37 Tagen. Diese 'guten' Zahlen haben ihre Ursache allein in den Begrenzungen, die hier angesichts der katastrophalen Zustände in Italien eingeführt worden sind - und wir sind genau deswegen bisher so gut davon gekommen, wenn man das angesichts von 7600 Toten so nennen möchte. Den Unterhalt von freien Betten können wir uns leisten, weil wir uns die Bilder von Militärlastwagen mit Särgen darauf und berichte über volle Kühlhäuser nicht leisten wollen. Angesichts des Hufescharrens und der flehentlichen 'Rufe' nach Öffnungen scheinen aber aktuell die Zahlen schon wieder zu steigen - wollen Sie etwa die Verantwortung dafür übernehmen?

Und was die freie Meinungsäußerung angeht, so darf jeder seine Meinung verbreiten, egal, ob Sinn oder Unsinn, man darf sogar ( erlaubt ) demonstrieren und dabei scheint's auch ungestraft Regeln bezüglich Abstand missachten.

Und was die Masken angeht - natürlich schützt eine MNS nicht SIE, sondern Ihre MNS schützt mich vor Ihnen, so wie meine MNS Sie vor mir schützt, Gegenseitigkeit nennt man das.

Da Sie offensichtlich nicht müde werden, immer wieder die gleiche Leier als Kommentar zu schreiben und eine konträre Meinung als Unsinn bezeichnen erlaube ich mir bezüglich der Fallzahlen folgendes anzumerken. Dies sind ja die alleinige Basis für die Maßnahmen! Gerne stelle ich meine Erkentnisse einem sachlichen Diskurs!

Alle veröffentlichen Zahlen bzgl. Covid19 (SARS Cov2) - Infektionen beruhen auf dem PCR-Test des Herr Drosten und dieser hat keine offizielle Zulassung. Es wurde immer wieder behauptet, dass dieser Test eine hohe falsch positiv Fehlerrate aufweist. Anbei die Antwort des RKI: Eine Angabe von 30-50 Prozent falsch positiver Tests ist nicht nachvollziehbar.“ Eine genaue Fehlerquote konnte uns das RKI auf Nachfrage nicht nennen: „Leider können wir das nicht auf eine Zahl begrenzen, dazu haben wir nicht die nötigen Daten.“ Aufgrund der Erkenntnisse aus Tansania muss ernsthaft an der Qualität der Tests gezweifelt werden. Hier wurden Proben einer Ziege und einer Papaya positiv auf Covid19 getestet.

Der PCR-Test wurde für SARS Cov1 vor vielen Jahren entwickelt. Er kann - wie gut auch immer - Coronaviren nachweisen. Und da gibt es viele verschiedene. Chinesische Forscher haben dann festgestellt, dass bei Covid19-Patienten dieser Test auch positiv anspricht. Von nun an, wurden alle positiven Testergebnisse als Covid19 interpretiert. Das ist der nächste Fehler. Es gibt keinen spezifischen Covid19- Test! Ein positives Testergebnis kann auch ein anderes Coronavirus als Ursache haben. Es wurden aber 100% der Fälle als Covid19 gezählt!

Ergo: Der PCR-Test hat eine nicht akzeptable Fehlerrate und ist somit nicht valide, d.h. diese Daten sind für eine seriöse Ableitung von Maßnahmen gegen COVID19 und deren Wirksamkeit nicht geeignet!

Es ist deshalb davon auszugehen, dass

• nicht alle auf Covid19 positiv getesteten Personen auch infiziert sind (v.a. symptomlose)
• nicht alle tatsächlich infizierten Personen von Covid19 sondern von anderen Coronaviren befallen sind. Dies würde auch die vielen sehr milden Verläufe erklären.
• Dr. Wodarg hat zudem nachgewiesen, dass die prophylaktische Behandlung - aufgrund positivem Test - mit Hydroxychloroquin bei bestimmten Ethnien zum Tod durch Hämolyse führen kann, da aufgrund eines Gendefektes ein Enzymmangel vorliegt. Hier ist das Medikament kontraindiziert!
• Weiterhin ist auch davon auszugehen, dass in einigen Fällen es durch eine fehlerhafte Behandlung von intubierten Patienten Todesfälle gab. Beatmungseinheiten allein helfen nicht – man muss diese auch bedienen können.
• Ein Teil der Toten wären demnach Kunstfehler! Dies würde auch eine länderspezifische höhere Sterblichkeit erklären.

In my humble opinion

EM schrieb am 10.05.2020 um 22:58

Da Sie offensichtlich nicht müde werden, immer wieder die gleiche Leier als Kommentar zu schreiben ....

Dieser Satz gilt auch für Sie, ich könnte es nicht besser formulieren, deshalb kommentiere ich das hier nicht weiter.

Wenn Sie etwas zur Sache beitragen können/wollen und nicht nur zusammengesuchte, nicht zusammenhängende "Informationen" zitieren, werde ich gerne darauf eingehen.

Bis dahin habe ich nur eine Frage an Sie:

Was bitte schlagen Sie im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?

EM

In my humble opinion schrieb am 11.05.2020 um 00:08

Dieser Satz gilt auch für Sie, ich könnte es nicht besser formulieren, deshalb kommentiere ich das hier nicht weiter.

Wenn Sie etwas zur Sache beitragen können/wollen und nicht nur zusammengesuchte, nicht zusammenhängende "Informationen" zitieren, werde ich gerne darauf eingehen.

Bis dahin habe ich nur eine Frage an Sie:

Was bitte schlagen Sie im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?

Wissenschaftliches Arbeiten ist Ihnen offensichtlich fremd, da sie nicht in der Lage sind auf meine Argumente einzugehen. Deshalb ist ein Diskurs nicht möglich!

Es ist ein echter Skandal, dass das RKI nach wie vor bei der Schätzung der Reproduktionszahl R den Faktor der Testanzahl nicht berücksichtigt. Denn dann würde man nicht nur sehen, dass das R in Wirklichkeit im März kaum gestiegen ist, sondern auch, dass das R aktuell in Wirklichkeit weiter sinkt. Die Politik benutzt diese Zahl R - wie einen geladenen Revolver - zur Einschüchterung der Bevölkerung.

Vetrauen Sie weiterhin auf AM, JS, HS und deren gekaufte Berater!

EM

"Was ist aus unserem demokratischen Land geworden, dessen Bürger für ihre Rechte eingestanden sind, wo jeder frei seine Meinung äußern konnte und nicht alle nur einem Mann und einem Institut geglaubt haben, wo es noch eine Opposition gab und die Gerichte ihre Arbeit gesetzesmäßig erledigt haben."

Ich stimme Ihnen 100% zu! Ich stelle mir die Frage: Verstehen es die meisten Mitbürger nicht oder trauen sie sich nicht, etwas zu sagen? PISA lässt grüßen und die Bildungspolitik der letzten Jahrzehnte scheint zu wirken. Andere sind die Sklaven ihres kreditfinanzierten Wohlstands und können es sich offensichtlich nicht leisten, eine eigene Meinung zu haben.

Ich bin mir aber sicher - in den nächsten Monaten wird der persönliche Leidensdruck bei vielen von uns steigen. Firmenpleiten, Lohnkürzungen, Arbeitslosigkeit, Preissteigerungen bei Lebensmitteln, Kürzung von Hartz4 und Renten, Ausfall von Betriebsrenten, Platzen der Immobilienblase und Zwangsversteigerugen, neue Steuern des Staates (Corona-Abgabe), weitere Kaufkraftverluste des Euro bis hin zur Hyperinflation werden den Menschen arg zusetzen...

Noch habe ich den Glauben an die Gewaltenteilung nicht ganz aufgegeben. Aber viel Zeit bleibt den Staatsanwälten und Richtern nicht mehr, um der Demontage von Deutschland - und im Schlepptau Europas - Einhalt zu gebieten. Wer immer von Demokratie redet, dem sei gesagt: DDR = deutsche DEMOKRATISCHE Republik! Und das war wohl unbestritten eine kommunistische Diktatur! Ich habe es nie verstanden, was eine in der DDR aufgewachsene und dort in der FDJ politisch sehr aktive Person dazu befähigt, die Bundesrepubik Deutschland in eine posiitve Zukunft zu führen.

Es kommt der Tag, an dem sich das deutsche Volk fragen wird: Wie konnte das passiern?

Die Antwort könnte lauten: Weil es so geplant war! Denn in der Politik gibt es keinen Zufall...

Frieder Kohler

EM schrieb am 11.05.2020 um 07:39

Wissenschaftliches Arbeiten ist Ihnen offensichtlich fremd, da sie nicht in der Lage sind auf meine Argumente einzugehen. Deshalb ist ein Diskurs nicht möglich!

Es ist ein echter Skandal, dass das RKI nach wie vor bei der Schätzung der Reproduktionszahl R den Faktor der Testanzahl nicht berücksichtigt. Denn dann würde man nicht nur sehen, dass das R in Wirklichkeit im März kaum gestiegen ist, sondern auch, dass das R aktuell in Wirklichkeit weiter sinkt. Die Politik benutzt diese Zahl R - wie einen geladenen Revolver - zur Einschüchterung der Bevölkerung.

Vetrauen Sie weiterhin auf AM, JS, HS und deren gekaufte Berater!

Pro und Contra (SZ: Der Streit über Freiheit, Gesundheit und Wirtschaft ist gut) mit frischer Brise durch Wodarg! Er sagt: „Tests klinisch unbrauchbar aber politisch erwünscht“ - weiter https://opablog.net/2020/05/09/wodarg-sagt-tests-klinisch-unbrauchbar -aber-politisch-erwuenscht/ Das Thema "Berater/Lobby" klammere ich aus Platzgründen aus, die bescheuerten Ministerhandys (für dienstlichen und privaten Gebrauch!) werte ich jedoch als weiteren Angriff gegen den sog. Rechtsstaat!

In my humble opinion

EM schrieb am 11.05.2020 um 07:39...

Zuerst eine Anmerkung in eigener Sache: Ich habe diesen Beitrag um 14:06 Uhr gepostet und nicht bereits zu der Zeit, die vom System genannt wird.

 

Sie haben zwar viel Text von sich gegeben, viele Behauptungen aufgestellt, deren Beweis Sie schuldig bleiben, aber Sie haben meine Frage nicht beantwortet:
Was bitte schlagen Sie im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?
Vielleicht fehlt es Ihnen aber einfach an ‚wissenschaftlicher‘ Information, ich will versuchen, Ihnen das hier zu erklären:
Es gibt nicht DEN PCR-Test, es gibt einen ( unbestimmtes Zahlwort ) PCR-Test. Dieser dient dazu, Teile von Viren-Erbsubstanz nachzuweisen und muss deshalb immer auf das spezielle Virus angepasst werden. Eine Aussage wie >Der PCR-Test wurde für SARS Cov1 vor vielen Jahren entwickelt.< ist deshalb einfach falsch, es wurde vor Jahren ein PCR-Test zum Nachweis auf das Sars-CoV-1 angepasst.
Der PCR-Test auf Sars-CoV-2 weist spezifische Teile der Sars-CoV-2-Virus-Erbinformation nach, egal wo, aber er weist nicht nach, ob es sich um vollständige, funktionsfähige, also infektiöse Viren handelt. Es geht um spezifische ( also nur bei Sars-CoV-2 vorhandene ) Teile der Virus-Erbinformation und wer den Test für Sars-CoV-1 auf Sars-CoV-2 anwendet, ist einfach nur dumm.
Bei der ‚Feststellung‘ >Aufgrund der Erkenntnisse aus Tansania muss ernsthaft an der Qualität der Tests gezweifelt werden. Hier wurden Proben einer Ziege und einer Papaya positiv auf Covid19 getestet.< bin ich beinahe vor Lachen vom Stuhl gefallen, woher haben Sie denn diese ‚Information‘?
Erstens ist ‚Tansania‘ weit weg und deshalb ist die ‚Information‘ kaum nachprüfbar. Sie ist unglaubhaft, weil in ‚Tansania‘ wohl niemand den teuren Test an eine Ziege und eine Papaya verschwenden würde.
Und selbst wenn das alles so wäre, ist es auch nur eine Anekdote. Neulich stand hier in der Tagespost die glaubhaftere Nachricht, dass im New Yorker Zoo ein Tiger positiv getestet worden sei. Niemand hat bestritten, dass das Virus nicht von einem infizierten Menschen auch auf Schmusetiere, also auch auf Katze, Hund oder, wie in diesem Fall Ziege, übertragen werden könnte. Dabei ist ‚infiziert‘ nicht mal das Problem, sondern die Frage, ob Weitergabe, ob ohne Symptome, ob krank, schwer krank oder tot.
Da man auch glaubhaft die Viren-Erbsubstanz auf Türklinken gefunden hat, ist der Fund auf der Papaya auch kein Widerspruch, es wurde aber auch da nicht festgestellt, ob das nur Trümmer der Erbsubstanz waren oder ein funktionsfähiges, infektiöses Virus. Der Fund an sich ist also auch nur eine Anekdote, zeigt aber einerseits, wie empfindlich und spezifisch der PCR-Test nun mal ist ( =gut! ), er zeigt aber andererseits, dass da wohl ordentlich geschlampt wurde ( =schlecht! ) bei dem Test ( wenn er denn jemals stattgefunden hat ), dass da wohl ein infizierter Mensch die Papaya angehustet oder angetatscht hat.
Aber hier nochmal:
Was bitte schlagen Sie persönlich im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?

Harald Seiz

EM schrieb am 11.05.2020 um 07:39

Wissenschaftliches Arbeiten ist Ihnen offensichtlich fremd, da sie nicht in der Lage sind auf meine Argumente einzugehen. Deshalb ist ein Diskurs nicht möglich!

Lieber E. M. Sie haben bestimmt selber noch nie "wissenschaftlich gearbeitet". Sonst würden Sie nicht so unstrukturierte Kommentare schreiben. Was Sie so von sich geben, ist ein einziges wirres Geschwurbel, von dem einem schlecht werden kann.

Es lohnt sich nicht, sich am Ihren Kommentaren abzuarbeiten.

EM

In my humble opinion schrieb am 11.05.2020 um 13:06Der PCR-Test auf Sars-CoV-2 weist spezifische Teile der Sars-CoV-2-Virus-Erbinformation nach, egal wo, aber er weist nicht nach, ob es sich um vollständige, funktionsfähige, also infektiöse Viren handelt.

Aber hier nochmal:
Was bitte schlagen Sie persönlich im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?

Immerhin sind wir uns jetzt einig, dass der angewandte Test keine Aussagekraft hat. Sie argumentieren, dass ein positiver Test nicht zwingend nachweist, dass der Träger infektiös ist. Wir haben dann eine Anzahl positiv getester Menschen, aber wissen nicht wie viel davon andere Menschen anstecken können. Also sind die Daten als Grundlage die Ableitung von Maßnahmen nicht valide. Auch die Fehlerquote der Tests an sich ignorieren Sie. Ebenso meine Argumentation, dass durch "Kunstfehler" ein Teil der Todeszahlen verursacht worden sein könnten. Und bzgl. Tansania handelt es sich um eine Untersuchung des tansanischen Präsidenten.

Ein falsche Datenbasis muß zwangsläufig zu nicht verhältnismäßigen Maßnahmen führen. Und das kann in beide Richtungen gehen. Zu lockere Maßnahmen oder zu strenge Maßnahmen. Ich halte es für inakzeptabel, der Bevölkerung valide Zahlen vorzugaukeln, wenn man diese nicht hat! Wenn die Politik kein belastbaren Zahlen hat, dann hätte sie es zugeben müssen. Denn was man nicht valide messen kann, kann man auch nicht (nachweisbar) verbessern. Aber ich weiß: mit Zahlen kann man beeidrucken, das ist nicht nur in der Politik so. Ob diese stimmen hinterfragt fast keiner mehr.

Wie es weitergehen soll? Hier ist die Judikative gefragt, um die Frage der Verhältnismäßigkeit zu klären. Doch bislang leider Fehlanzeige! Auch das ist ein Grund warum sich immer mehr Protest formiert. Es hat nicht jeder das Privileg Rentner, Beamter oder Inhaber einer steuerfinanzierten Stelle zu sein. Viele sind gerade dabei, Ihre mühsam über Jahrzehnte aufgebaute Existenz zu verlieren. Sie vermutlich nicht. Ich dagegen schon.

Lasttime

Hallo Frau Walke,

Sie schreiben: "Was ist aus unserem demokratischen Land geworden, dessen Bürger für ihre Rechte eingestanden sind, wo jeder sene Meinung äußern konnte und nicht alle nur einem Mann und einem Institut geglaubt haben. Wo es noch eine Opposition gab und die Gerichte ihre Arbeit erledigt haben".

Diese Regelungen, Frau Walke, resultieren aus dem Grundgesetz Artikel 2 der Bundesrepublik: "Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit".

1. Insofern tut unser Land i.M. alles um uns zu schützen und macht alles richtig.

2. Und Sie, Frau Walke, dürfen doch Ihre Meinung frei sagen, daran hindert Sie niemand in unserem Land. Das haben Sie ja hier getan und es wurde auch veröffentlicht. Diese Demokratie haben wir.

3. Demonstrationen von Bürgern in diesem Ausmaß, wie am Wochende in Stgt., B., Mü, Frankfurt, mit tausenden Teilnehmern, Abstand nicht einhalten, Krawallen und Tätlichkeiten gegen die Polizei, ist das auch Ihr Verständnis für eine gelungene Opposition gegen die Regeln? Menschen, die bewußt, gewollt, das Leben anderer gefährden? Die Polizeieinsätze bezahlt von unseren Steuergeldern? Nur weil Sie anderer Meinung sind, gefährden Sie Menschenleben und setzen sich dafür ein? Wollen Sie das Grundgesetz ändern in: "Für körperliche Unversehrtheit braucht der Staat bei Pandemien, Hochwasser, Unwetter, Naturkatastrophen, nicht mehr zu sorgen"?

4. Ja, die Gerichte werden demnächst gesetzmäßig Arbeit erledigen müssen, indem Demonstrationsteilnehmer, die die Infektionsregeln nicht einhalten und randalieren abgeführt werden.

5. Wenn Sie sich nach einer Oppositin gegen diese Corona-Maßnahmen sehnen, treten Sie Widerstand2020 und dessen extremen Linken und Rechten bei, die unsere Gesetze ändern wollen und mit ihrer Meinung und allgemeingefährlichen, unerlaubten Demonstrationen Menschenleben gefährden, was man schon als Straftat der Körperverletzung auslegen könnte, fast schon an Terrorismus grenzt und unseren Rechtsstaat, unser Grundgesetz, unsere Gesetze aushebeln will.

6. Eines würde mich interessieren: Was würden Sie denn nun vorschlagen, welche Partei, welche Politiker dies nun besser machen würden, denn ein Wechsel müsste ja stattfinden, wenn sie mit unseren gewählten nicht zufrieden sind und sich etwas zum Besseren verändern soll? Vielleicht können wir ja doch noch etwas lernen? Denn, ja, auch ICH bin nicht mit allem zufrieden wie es läuft, auch nicht so ganz mit allem beim Handling der Conora-Pandemie, da ist viel schiefgelaufen. Meiner Meinung nach hätte man von Anfang an 2-3-4 Wochen strikte Ausgangssperren verhängen sollen (aber es waren ja keine Masken da) und dies konsequent durchhalten, dann wären wir, wie in China nach Wochen passiert, auch bald bei Null, vielleicht. gewesen.

So haben Sie, in unserer Demokratie, Ihre Meinung sagen dürfen -und ICH meine.

In my humble opinion

EM schrieb am 11.05.2020 um 14:34

.... dass der angewandte Test keine Aussagekraft hat. ....

Sie haben die Wirkungsweise des PCR-Tests offenbar nicht im Geringsten verstanden, wenn Sie eine solche hanebüchene Aussage machen - und ich bin nicht mit Ihnen 'einig', wie Sie meinen Worten wohl entnehmen können.

Sie suchen sich augenscheinlich immer nur die Splitter zusammen, die zu Ihrer vorgefassten Meinung passen, kleben die zusammen und verbreiten das dann mit geradezu religöser Inbrunst - widersprechen Sie, wenn Sie es können.

Und bei allen Worten, die Sie so verbreiten und damit 'Stimmung' machen, Sie haben mir immer noch nicht auf die Frage geantwortet:

Was bitte schlagen Sie persönlich im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?

Und bitte wälzen Sie die Antwort nicht wieder auf das 'System' ( >ist die Judikative gefragt< ) ab.

EM

In my humble opinion schrieb am 11.05.2020 um 13:06

Zuerst eine Anmerkung in eigener Sache: Ich habe diesen Beitrag um 14:06 Uhr gepostet und nicht bereits zu der Zeit, die vom System genannt wird.

Sie haben zwar viel Text von sich gegeben, viele Behauptungen aufgestellt, deren Beweis Sie schuldig bleiben, aber Sie haben meine Frage nicht beantwortet:
Was bitte schlagen Sie im Einzelnen vor, wie wir alle mit Covid-19 umgehen wollen/sollen?
Vielleicht fehlt es Ihnen aber einfach an ‚wissenschaftlicher‘ Information, ich will versuchen, Ihnen das hier zu erklären:
Es gibt nicht DEN PCR-Test, es gibt einen ( unbestimmtes Zahlwort ) PCR-Test. Dieser dient dazu, Teile von Viren-Erbsubstanz nachzuweisen und muss deshalb immer auf das spezielle Virus angepasst werden. Eine Aussage wie >Der PCR-Test wurde für SARS Cov1 vor vielen Jahren entwickelt.< ist deshalb einfach falsch, es wurde vor Jahren ein PCR-Test zum Nachweis auf das Sars-CoV-1 angepasst.
Der PCR-Test auf Sars-CoV-2 weist spezifische Teile der Sars-CoV-2-Virus-Erbinformation nach, egal wo, aber er weist nicht nach, ob es sich um vollständige, funktionsfähige, also infektiöse Viren handelt. Es geht um spezifische ( also nur bei Sars-CoV-2 vorhandene ) Teile der Virus-Erbinformation und wer den Test für Sars-CoV-1 auf Sars-CoV-2 anwendet, ist einfach nur dumm.
Bei der ‚Feststellung‘ >Aufgrund der Erkenntnisse aus Tansania muss ernsthaft an der Qualität der Tests gezweifelt werden. Hier wurden Proben einer Ziege und einer Papaya positiv auf Covid19 getestet.< bin ich beinahe vor Lachen vom Stuhl gefallen, woher haben Sie denn diese ‚Information‘?

Das MVZ-Labor in Augsburg hat zu den Testkist der WHO Stellung genommen. Kann man auf deren Website nachlesen. MVZ ist eines der größten Labore in Europa.

WHO schlug unspezifische Positiv-Befunde vor

Die Veröffentlichung im Wortlaut:
Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch, während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt. Die Fälle, in denen nur das ORF-Gen amplifiziert wurde, haben wir auch bisher schon positiv bewertet. Wenige Fälle mit isoliert positivem E-Gen wurden als fraglich eingestuft und führten deshalb immer wieder zu Rückfragen und Problemen hinsichtlich des weiteren Managements betroffener Patienten. Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn nur das E-Gen amplifiziert wurde.

Patienten auf „irgendein“ Corona-Virus positiv …

In wie vielen anderen Testlabors diese Empfehlung der WHO berücksichtigt wurde, ist nicht bekannt. Aus dem Medizinerlatein ins Deutsche übertragen, bedeutet die Information, dass der Nachweis von im Prinzip irgendeinem Virus aus der Corona-Familie zu einem Positiv-Befund auf SARS-Cov-2 führte, obwohl der Patient damit möglicherweise gar nicht infiziert ist. Auf der Webseite ist seither nur zu lesen, dass inzwischen auch andere Tests geliefert wurden und Anwendung finden. Die Rede ist von „zusätzlichen Methoden“, weshalb zu vermuten ist, dass der WHO-Teststandard immer noch Gültigkeit hat.

Lasttime

EM schrieb am 18.05.2020 um 19:11

Das MVZ-Labor in Augsburg hat zu den Testkist der WHO Stellung genommen. Kann man auf deren Website nachlesen. MVZ ist eines der größten Labore in Europa.

Hallo EM,

Ihre Aussagen, Ihre Fakten, veranlassen zum Nachdenken und Hinterfragen...ja, sie haben so viel Wissen und kennen Hintergründe, die interessant sind. Aber, Ihnen muß klar sein, daß Sie sich hier in einem "kleinen" Portal einer Zeitung im Ostalbkreis befinden. Mit Ihrem Wissen, und das meine ich im Ernst, können Sie doch sicher irgendwo, irgendwie, irgendetwas bewegen und Gleichgesinnte finden, mit denen Sie sich auseinandersetzen können und die bereit sind darüber zu diskutieren. Das würde ich Ihnen wünschen. Aber: Letztendlich nutzt alles nichts: Das Vorgehen bisher und weiterhin wird durch unsere gewählten Parteien gelenkt und wir sind i.M. machtlos.

In my humble opinion

EM schrieb am 18.05.2020 um 19:11...

Bei dem Zitat aus dem MVZ-Labor in Augsburg stammt der Text vom 3. April 2020, ist also inzwischen wie alt?

Dazu verfallen Sie wieder in Ihr altes Muster, zusammengesuchte Zitate, ausgewählte 'Behauptungen', gewagte Schlussfolgerungen ...

Nur eins machen Sie nicht:

Sie sagen hingegen nicht, was Sie vorschlagen, wie wir alle diese Herausforderungen des Sars-CoV-2 bestehen können, ohne Impfstoff, ohne linderndes Medikament, bei Förderung des Wirtschaftslebens.

Was also schlagen Sie konkret vor?

EM

Lasttime schrieb am 18.05.2020 um 20:47

Hallo EM,

Ihre Aussagen, Ihre Fakten, veranlassen zum Nachdenken und Hinterfragen...ja, sie haben so viel Wissen und kennen Hintergründe, die interessant sind. Aber, Ihnen muß klar sein, daß Sie sich hier in einem "kleinen" Portal einer Zeitung im Ostalbkreis befinden. Mit Ihrem Wissen, und das meine ich im Ernst, können Sie doch sicher irgendwo, irgendwie, irgendetwas bewegen und Gleichgesinnte finden, mit denen Sie sich auseinandersetzen können und die bereit sind darüber zu diskutieren. Das würde ich Ihnen wünschen. Aber: Letztendlich nutzt alles nichts: Das Vorgehen bisher und weiterhin wird durch unsere gewählten Parteien gelenkt und wir sind i.M. machtlos.

Hallo Lasttime,

Danke für das "Kompliment". Ich bin halt auf der Ostalb geboren und die meiste Zeit auch hier zuhause. Ich habe aktuell - aufgrund "Berufsverbot" relativ viel Zeit und meine Kommentare helfen mir, meine Gedanken und die Sicht der Dinge zu strukturieren und zu überdenken. Und wenn ich den ein oder anderen Leser zum Nachdenken bringe, so freut es mich einfach. So auch in Ihrem Fall.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy