Höhenmeter für den guten Zweck

Der Tour-de-France-Vierte Emanuel Buchmann will für einen guten Zweck innerhalb eines Tages mit seinem Rennrad die Höhe des Mount Everest erklimmen. Der Ravensburger plant für den 28. Mai im Ötztal eine Everest Challenge, bei der er 8848 Höhenmeter in neun bis zehn Stunden zurücklegen will.

Mit diesem Projekt will der Fahrer des Teams Bora-hansgrohe Spenden sammeln, die dem Deutschen Kinderhilfswerk zugute kommen. Ziel ist es, für jeden Höhenmeter mindestens zehn Euro einzusammeln, also mindestens 88 480 Euro.

Buchmann will im Ötztal eine Bergstrecke kontinuierlich rauf und runter fahren. Dass er die Berge ganz gut hinauf kommt, hat er bereits bei der letzten Frankreich-Rundfahrt bewiesen, als er mit dem vierten Platz für die beste deutsche Platzierung seit 2006 gesorgt hatte. „Ich bin bisher weder im Training noch in einem Rennen über 8000 Höhenmeter gefahren. Wir werden sehen, wie mein Körper auf diese Belastung reagiert“, sagte Buchmann und fügte hinzu: „Spezielle Vorbereitung absolviere ich keine, es soll einfach mal ein extremer Reiz für meinen Körper werden.“ dpa
© Südwest Presse 15.05.2020 07:45
423 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy