Ganz klar Ohrhörer – oder nicht?

  • Haartrockner können die unterschiedllichsten Formen haben. Manche erinnern entfernt an moderne In-Ear-Kopfhörer. Foto: Foto:© arogant/Shutterstock.com
Noch nie war Einkaufen so leicht: ein paar Klicks auf der Webseite und kurze Zeit später klingelt es an der Tür. Dabei kann natürlich manches schiefgehen. Buch bestellt, Unterhose bekommen? Kommt vor bei den Millionen Sendungen, die Amazon und andere Tag für Tag verschicken. Oder die Wahnsinnssonnenbrille von Gucci für nur 3,95 Euro – „Wahnsinn“ daran ist nur, wie man so blöd sein konnte, auf die Billigkopie hereinzufallen. So ähnlich erging es jetzt einer Frau aus Dubai: Sie wollte sich schöne Ohrhörer von Apple kaufen, die ihr allerdings, wie sie später sagte, schon beim Anschauen im Netz irgendwie merkwürdig vorkamen. Was sie erhielt war ein – Haartrockner.

50 Pfund, umgerechnet 56 Euro, habe sie für angebliche In-Ear-Kopfhörer überwiesen, sagte die Frau laut dem Online-Magazin „Metronews“. Als sie ankamen, habe sie nur gedacht: „Die sind ja größer als mein Kopf.“ Sie veröffentlichte ein Bild von dem Haartrockner per Twitter, wo jemand kommentierte: „Das sind ja Ohrhörer für Elefanten.“

Wie aber kam es zu dem Malheur? Ganz geklärt ist die Sache nicht. Dass sie sich einfach nur in der Rubrik vertan hat, bestreitet die Frau. Wahrscheinlich ist, dass Betrüger das Foto eines Haartrockners – Wert ab acht Euro – mit der falschen Bezeichnung ins Netz stellten und darauf hofften, dass jemand Kopfhörer-Preise dafür zahlen würde. Schöne neue Online-Welt – im Laden wäre das nicht passiert. Michael Gabel
© Südwest Presse 18.05.2020 07:45
623 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy