Buchtipp aus der Gmünder Stadtbibliothek

Michel Houellebecq: Serotonin

  • Serotonin von Michel Houellebecq gibt's in der Gmünder Stadtbibliothek oder per Ostalb-Onleihe. Foto: privat

In „Serotonin“ von Michel Houellebecq erzählt der 46-jährige Florent-Claude Labrouste von seiner scheinbar bewussten, doch schrittweisen Entsagung der Freuden des Lebens und somit zuletzt des Lebens selbst. Zur Vorbereitung seines Abschieds begibt er sich auf eine innere und tatsächliche Reise durch sein Leben. Er berichtet von Beziehungen zu Frauen und geht mit der liberal-kapitalistischen Gesellschaft und deren negativen Begleiterscheinungen ins Gericht. Traurig, aber zugleich eine Hommage an das Leben und die Liebe.

© Schwäbische Post 18.05.2020 18:36
745 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy