Die Einsamkeit des Reservisten in der Alten Försterei

  • Foto: Hannibal Hanschke/dpa Foto: Hannibal Hanschke/dpa
Ziemlich verloren fühlte sich Lars Lukas Mai in der Alten Försterei. Der 20-Jährige durfte mit dem Profikader des FC Bayern München zum Spiel bei Union Berlin fahren. Da die Ersatzbank im Stadion zu kurz war, um den in Corona-Zeiten nötigen Abstand zu seinen Mitspielern zu wahren, setzte sich der Innenverteidiger auf die leere Geisterspiel-Tribüne – vorbildlich mit einem Mund-Nasenschutz, obwohl nun wirklich keine Ansteckungsgefahr bestand. Da Trainer Hansi Flick beim 2:0-Sieg nur drei Spieler austauschte und auf die neue Möglichkeit von maximal fünf Wechseln verzichtete, musste der Nachwuchsspieler des Rekordmeisters 90 Minuten in der Hauptstadt-Einsamkeit ausharren. Foto: Hannibal Hanschke/dpa
© Südwest Presse 19.05.2020 07:45
442 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy