Lesermeinung

Zum Artikel „Schulterschluss für den Albaufstieg“ vom 18. Mai

Ich möchte auf einige Punkte eingehen, die im Artikel leider nur am Rande behandelt wurden. Einer davon ist der Radverkehr. Fahrrad-Pendler brauchen ganzjährig benutzbare Wege, das heißt asphaltiert und mit Winterdienst. Zwischen Unterkochen und Ebnat kommen dafür lediglich die Waldhäuser und die Ebnater Steige infrage, wobei erstere aufgrund ihrer großen Steigung und des Umweges für viele ausscheidet.

Auf der Ebnater Steige radelt es sich meiner Erfahrung nach sehr angenehm, jedoch wird man vor allem bergauf häufig ohne den vorgeschriebenen Mindestabstand von zwei Metern überholt, weshalb zumindest ich auf der Strecke nicht täglich pendeln wollte. Hier muss also dringend etwas getan werden.

Falls die Pulverturmtrasse, die ich nicht befürworte, tatsächlich gebaut werden sollte, wäre die Sperrung der heutigen Ebnater Steige für den Kraftverkehr (gegebenenfalls mit Ausnahme für Linienbusse) wünschenswert. Dadurch könnte man sich den Deckel in Unterkochen sparen und man bekäme eine komfortable und sichere Fahrrad-Verbindung nach Ebnat. [...]

© Schwäbische Post 21.05.2020 19:50
545 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy