Auto in Dewangen brennt aus

Bei dem Brand wurde die Außenfassade eines Hauses in Mitleidenschaft gezogen

  • Symbolbild

Aalen-Dewangen. Vermutlich aufgrund eines technisches Defekts ist ein Auto am Donnerstag in Dewangen ausgebrannt. Wie die Polizei mitteilt, wurde dabei auch die Außenfassade eines Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf rund 3000 Euro geschätzt; die Beschädigungen am Haus werden auf eine Summe zwischen 15.000 und 20.000 Euro beziffert.

Auf dem Weg zu einer Bekannten fiel einer 28-Jährigen gegen 20 Uhr auf, dass es in ihrem Audi A3 nach verbranntem Kunststoff roch und es aus den Lüftungsschlitzen im Armaturenbrett zu qualmen anfing. Die Frau stellte ihr Auto daraufhin in einer Hofeinfahrt in der Bergholzstraße ab, wo es zu brennen anfing. Obwohl Nachbarn sofort mit Handfeuerlöschern erste Löschversuche unternahmen, brannte das Fahrzeug komplett aus.

Laut Polizei dürfte die Brandursache ersten Erkenntnissen zufolge, in einem technischen Defekt zu suchen sein. Durch das Feuer wurde die Außenfassade sowie Rollläden und Fensterrahmen eines Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde durch die Wehren aus Aalen, Dewangen und Fachsenfeld, die mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort kamen, gelöscht. 

© Schwäbische Post 22.05.2020 08:30
4575 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy