Überlebender schildert Absturz

Airbus A320 kracht in Wohngebiet der Millionenstadt Karatschi. 97 von 99 Insassen sterben.
Nach dem Absturz einer Passagiermaschine des Typs Airbus A320 in einem Wohngebiet in Pakistan ist der Flugschreiber geborgen und der Untersuchungskommission übergeben worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums der Provinz Sindh kamen 97 der 99 Insassen bei dem Unglück ums Leben. Die Maschine hatte am Freitag eine Schneise der Verwüstung hinterlassen, als sie nur wenige Minuten vor der Landung in der 14 Millionen Einwohner zählenden Hafenstadt Karatschi abstürzte. Die Bergungsarbeiten gingen am Sonntag weiter.

Ein Überlebender schilderte im Fernsehen den Absturz. „Die Menschen gerieten in Panik und begannen laut zu beten“, erzählte Muhammad Zubair. Der Pilot habe das Flugzeug für die nächsten zehn bis fünfzehn Minuten in der Luft gehalten und eine zweite Ansage zur Landung gemacht, „aber das Flugzeug stürzte ab“, sagte Zubair. Er habe sich aus den brennenden Trümmern befreit und sei aus etwa drei Metern Höhe aus dem Wrack gesprungen.

Bilder kurz nach dem Unglück zeigten ein Bild der Verwüstung. Anwohner im Stadtteils „Model Colony“ eilten zur Hilfe und suchten nach Überlebenden. Menschen wurden aus den Trümmern eingestürzter Gebäude herausgezogen, während Feuerwehrleute Brände bekämpften. dpa
© Südwest Presse 25.05.2020 07:45
305 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy