Nothilfe gefordert

Frankreichs Verleger und Autoren wenden sich an Macron.
Mehr als 600 Verleger, Autoren und Buchhändler bitten den französischen Präsidenten Emmanuel Macron in einem offenen Brief um dringende Hilfe. Der Staat müsse den durch die Coronavirus-Pandemie drohenden Zusammenbruch der Branche verhindern, erklärten sie in der französischen Tageszeitung „Le Monde“ vom Samstag. Sie fordern eine Hilfe in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro. Zu den Unterzeichnern zählen der Nobelpreisträger Patrick Modiano und Verleger Antoine Gallimard. dpa
© Südwest Presse 25.05.2020 07:45
283 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy