Geiselnehmer vor Gericht

Die erlösende Nachricht ließ eine Woche auf sich warten: Erst nach tagelanger Suche und einem entscheidenden Zeugenhinweis beendet die Polizei im Elsass im vergangenen Sommer das Martyrium einer entführten Frau aus Aspach (Rems-Murr-Kreis). Unter anderem wegen Geiselnahme stehen die beiden mutmaßlichen Kidnapper ab Donnerstag vor dem Landgericht Stuttgart. Den Grund für die Tat vermuteten die Ermittler bislang in der gescheiterten Beziehung eines der beiden Männer aus Polen. Dieser habe daraufhin beschlossen, die Ex-Freundin gemeinsam mit seinem Komplizen in einem Wohnmobil ins deutsch-französische Grenzgebiet zu verschleppen.

Die ebenfalls polnische Pflegerin war am 11. Juni 2019 in einem Wald rund 30 Kilometer nördlich von Straßburg aus den Händen der 52 und 24 Jahre alten Männer befreit worden. Ein Zeuge hatte zuvor einen der beiden Männer beim Einkaufen entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Beamten legten sich tagelang auf die Lauer, ertappten einen der Männer schließlich beim Wasserkaufen, verfolgten ihn zum Versteck der Entführer und schlugen zu. dpa
© Südwest Presse 25.05.2020 07:45
129 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy