Psychisch Kranker hält sich mit Sturmhaube und Wikingermesser bei Tankstelle auf

Der Mann ließ sich von der Polizei widerstandslos in Gewahrsam nehmen.

  • Symbolbild: Pixabay

Aalen. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich ein psychisch Kranker bei einer Tankstelle auf - er hatte eine Sturmhaube und ein Messer bei sich. Kurz nach 11.30 Uhr am Sonntagvormittag teilte der Mitarbeiter einer Tankstelle in der Stuttgarter Straße der Polizei mit, dass sich dort ein Mann aufhält, der eine Sturmmaske trägt und sich sehr auffällig verhält. Möglicherweise, so der Anrufer, habe er auch ein Messer bei sich. Beamte des Aalener Polizeireviers trafen an der Örtlichkeit einen 48-Jährigen an, der eine dunkle Sturmhaube und Kampfhandschuhe trug. Außerdem steckte in seinem Hosenbund ein handgeschmiedetes Wikingermesser. Der Mann ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Wie sich herausstellte, war er erst vor Kurzem aus einer psychiatrischen Klinik entlassen worden. Der sichtlich angeschlagene Mann wurde zu einer Ärztin gebracht, welche die Einweisung in ein Krankenhaus nach Winnenden veranlasste.

© Schwäbische Post 25.05.2020 10:45
5280 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy