Lesermeinung

Zur Pandemiepolitik:

Seit Jahren fahre ich jeden Freitag gegen 10 Uhr nach Aalen und komme an dem Tafelladen vorbei. In der Regel stehen hier etwa 10 bis 15 Menschen. Seit zwei Wochen bin ich entsetzt. Die Schlange besteht inzwischen aus mindestens 100 Personen und geht vom Tafelladen bis zum Eck Stadtgarten.

Das ist erst der Anfang der kommenden Armut in Deutschland. Während die Autoindustrie trotz Milliardengewinnen, der Fußball und unsere Verteidigungsministerin um moderne Kampfflugzeuge Hilfe erbetteln und sicher auch vom Staat bekommen, wird die Liste der insolventen Firmen und der Arbeitslosen immer länger. Wir brauchen auch keine jährlichen 400 000 Zuwanderer, wie es Frau Merkel es gern möchte.

Wir brauchen im Moment auch keine Greta, die uns nervt. Wir brauchen Politiker, die uns sicher durch diese schwere Zeit der Rezessionen bringen.

Auch bei uns in Aalen sieht es nicht viel besser aus. Da wird das Kombibad, die Trasse, der Waldcampus geplant, obwohl wir im Moment dringendere Probleme haben. Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum, keine Schlangen vor dem Tafelladen und keine insolventen Firmen. Auch wir müssen Prioritäten setzen.

Im Hirschbachbad kann man noch gut schwimmen, in Aalen gibt es bestimmt viele ungenutzte Gebäude , die man statt neuem Bau im Rohrwang nutzen kann. Wir brauchen auch keine Politiker, die nach dem Gießkannenprinzip unsere Gelder in der ganzen Welt verteilen.

Jetzt sind unsere deutschen Probleme vorrangig. Wenn das unser Staat nicht erkennt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis bei uns massive Unruhen entstehen. Die kleinen Demos wegen des Virus sind nicht das Problem, es ist das Tröpfchen, welches das volle Fass zum Überlaufen bringt.

© Schwäbische Post 25.05.2020 13:44
1996 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Telegrafenamt

Ist Ihnen auch der Gedanke gekommen, dass deswegen so viele Leute vor dem Tafelladen stehen, weil so wenige gleichzeitig rein dürfen?

derleguan

wenn Sie einmal diese vermutlich Ihnen so verhassten öffentlichen Medien anschauen würden, wäre Ihnen aufgefallen, dass es nicht ausschließlich deutschen (Wirtschafts- und Gesundheits-)Probleme sind. Die italienischen Probleme sind noch gravierender als die deutschen Probleme. Es gibt da französische Probleme, österreichische Probleme, ja sie gehen von den USA bis nach Brasilien, die Liste lässt sich fortsetzen. Überall die gleichen Probleme, von denen Sie annehmen es seien alleine deutsche Probleme. Mit Egoismus und Austeritätspolitik erreichen wir genau das, was Sie vermeiden wollen - weitere Krisen. Auch ist es höchste Eisenbahn, um ernstahaft dem Klimawandel zu begegnen, damit dies nicht nur der harmlose Anfang von erbitterten Verteilungskämpfen ist.

Christine Fuchs

Telegrafenamt schrieb am 25.05.2020 um 16:55

Ist Ihnen auch der Gedanke gekommen, dass deswegen so viele Leute vor dem Tafelladen stehen, weil so wenige gleichzeitig rein dürfen?

Nachdem ich immer um die gleiche Zeit vorbei fahre, sehe ich sehr wohl den Unterschied. Da ist nämlich der Tafelladen noch zu. Zählen kann ich noch und es ist schon ein gewaltiger Unterschied. Letzten Freitag stand die  eine Hälfte der Menschen  vom Tafelladen bis zum Eck Stadtgarten , die andere Hälfte vom Laden  fast bis zum Bauhof. Fahren Sie doch selbst mal am Freitag kurz vor 10 Uhr vorbei. Diesen Zustand möchte unsere Wohlstandsgesellschaft nicht gern sehen, aber das ist die  Realität.

Christine Fuchs

derleguan schrieb am 25.05.2020 um 18:19

wenn Sie einmal diese vermutlich Ihnen so verhassten öffentlichen Medien anschauen würden, wäre Ihnen aufgefallen, dass es nicht ausschließlich deutschen (Wirtschafts- und Gesundheits-)Probleme sind. Die italienischen Probleme sind noch gravierender als die deutschen Probleme. Es gibt da französische Probleme, österreichische Probleme, ja sie gehen von den USA bis nach Brasilien, die Liste lässt sich fortsetzen. Überall die gleichen Probleme, von denen Sie annehmen es seien alleine deutsche Probleme. Mit Egoismus und Austeritätspolitik erreichen wir genau das, was Sie vermeiden wollen - weitere Krisen. Auch ist es höchste Eisenbahn, um ernstahaft dem Klimawandel zu begegnen, damit dies nicht nur der harmlose Anfang von erbitterten Verteilungskämpfen ist.

leguan  , wie kommen Sie zu dieser Unterstellung  dass ich die Medien hasse? Das ist wieder solch einer Ihrer "netten Dialoge ". Natürlich geht es den anderen Ländern nicht viel besser, aber Sie werden es mir verzeihen, dass mich nur unser Land und unsere Probleme interessieren. Anderen Ländern sind nämlich unsere auch Probleme egal.  

Lasttime

Hallo Frau Fuchs,

genau diese Schlange nach rechts und links sehe ich auch jeden Tag. Die Öffnungszeiten des Tafelladens haben sich geändert:

Die Aalener Tafel e.V. mit ihrem Kocherladen in der Aalener Bahnhofstr. schränkt seine Öffnungszeiten ein. Von Dienstag bis Donnerstag ist er nur noch von 10 bis 13 Uhr geöffnet und nachmittags geschlossen. Die Öffnungszeiten am Montag und Freitag bleiben.

Bisher haben sich die Menschen über den Tag verteilt. Nun, durch die verkürzten Öffnungszeiten und nur wenigen Menschen, die sich im Laden aufhalten dürfen, sieht man ENDLICH, kompakt, die Wahrheit! Die Wahrheit, die verschleiert wird und angeblich nicht existiert. Jeden Tag auf der Fahrt in die schöne, mit neuen, modernsten Geschäftshäusern bebaute Innenstadt sieht man die Armut Deutschlands, auch bei uns im "kleinen" Ostalbkreis. Deshalb fordere ich alle, die dort vorbeifahren auf: GENAU HINSCHAUEN - denn: Morgen können es SIE sein, der/die dort steht.

Lasttime

derleguan schrieb am 25.05.2020 um 18:19

Überall die gleichen Probleme, von denen Sie annehmen es seien alleine deutsche Probleme. Mit Egoismus und Austeritätspolitik erreichen wir genau das, was Sie vermeiden wollen - weitere Krisen. Auch ist es höchste Eisenbahn, um ernstahaft dem Klimawandel zu begegnen, damit dies nicht nur der harmlose Anfang von erbitterten Verteilungskämpfen ist.

Hallo leguan,

NEIN: Es wird Zeit, daß wir egoistisch werden, um weitere Krisen zu vermeiden. Es wird Zeit, daß sich jedes Land um sich selbst kümmern muß. Es wird Zeit, daß Europa nicht die ganze Welt auffängt. Es wird Zeit, sich vom "Klimwandelhorrorszenario" zu verabschieden und sich um andere Themen zu kümmern. Es wird Zeit, daß jedes Land bei sich selbst anfängt etwas zu verändern, sein Geld für sich selbst in die Hand nimmt anstatt es in andere Länder zur Rettung zu transferieren. 

In my humble opinion

Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum, keine Schlangen vor dem Tafelladen und keine insolventen Firmen. Auch wir müssen Prioritäten setzen.

Das ist ja richtig.

Und so frage ich Sie, was Sie dazu beitragen, unsere Probleme zu lösen - außer mit einem Leserbrief die ungelösten Probleme anzuprangern?

Christine Fuchs

In my humble opinion schrieb am 25.05.2020 um 22:05

Das ist ja richtig.

Und so frage ich Sie, was Sie dazu beitragen, unsere Probleme zu lösen - außer mit einem Leserbrief die ungelösten Probleme anzuprangern?

Da muss ich die Frage an Sie zurück geben. Was haben Sie denn getan ausser Ihre Kommentare zu schreiben? Ich habe 45 Jahre meine Steuern gezahlt und versucht die richtigen Politiker zu wählen, damit sich solche Probleme nicht wiederholen. Die Schlangen vor den Tafelläden sind ein sehr gutes Barometer unserer egoistischen Wohlstandsgesellschaft. Sie haben sicher die Lösung für all die Probleme parat.

derleguan

Lasttime schrieb am 25.05.2020 um 20:07

Hallo leguan,

NEIN: Es wird Zeit, daß wir egoistisch werden, um weitere Krisen zu vermeiden. Es wird Zeit, daß sich jedes Land um sich selbst kümmern muß. Es wird Zeit, daß Europa nicht die ganze Welt auffängt. Es wird Zeit, sich vom "Klimwandelhorrorszenario" zu verabschieden und sich um andere Themen zu kümmern. Es wird Zeit, daß jedes Land bei sich selbst anfängt etwas zu verändern, sein Geld für sich selbst in die Hand nimmt anstatt es in andere Länder zur Rettung zu transferieren. 

Gerade in Zeiten von Corona müsste klar sein, dass Viren in Zukunft dort bekämpft werden müssen, wo sie ausbrechen wie das bei Ebola und SARS erfolgreich geschehen ist. Die künftigen Viren müssen am Ort der Entstehung aufgefangen werden, die Menschen müssen mit deutscher Unterstützung dort behandelt werden. Es darf nicht gewartet werden, bis eine solche Pandemie in Deutschland angekommen ist, um erst dann zu handeln. Genau so verhält es sich beim Einschreiten gegen den Klimawandel. Ist er einmal mit aller Wucht in Deutschland angekommen, ist es zu spät zum Handeln. Letztlich geht es um ein Überleben der Zivilisation oder ein egoistisches Abgleiten und Massensterben in der steinzeitlichen Barberei. Vielleicht nennnen sich Zivilisationsmüde auch deshalb LASTTIME, weil sie sich nach einer Endzeitstimmung sehnen und die Borderlineerfahrung brauchen.

Lasttime

derleguan schrieb am 26.05.2020 um 06:50

Gerade in Zeiten von Corona müsste klar sein, dass Viren in Zukunft dort bekämpft werden müssen, wo sie ausbrechen wie das bei Ebola und SARS erfolgreich geschehen ist. Die künftigen Viren müssen am Ort der Entstehung aufgefangen werden, die Menschen müssen mit deutscher Unterstützung dort behandelt werden. Es darf nicht gewartet werden, bis eine solche Pandemie in Deutschland angekommen ist, um erst dann zu handeln. Genau so verhält es sich beim Einschreiten gegen den Klimawandel. Ist er einmal mit aller Wucht in Deutschland angekommen, ist es zu spät zum Handeln. Letztlich geht es um ein Überleben der Zivilisation oder ein egoistisches Abgleiten und Massensterben in der steinzeitlichen Barberei. Vielleicht nennnen sich Zivilisationsmüde auch deshalb LASTTIME, weil sie sich nach einer Endzeitstimmung sehnen und die Borderlineerfahrung brauchen.

Hallo Leguan,

ja, ich verstehe Sie, in Zukunft müssen wir es anderes machen, wie Sie schreiben: Viren müssen im Land der Entstehung aufgefangen werden und die Menschen DORT, in diesem Land, mit deutscher Unterstützung behandelt werden. Hätten wir also China, sofort nach Ausbruch von Covid mit unseren Steuergeldern finanziell unterstützen sollen? Hätten wir Hubschrauber, Rettungskräfte, mit unseren Steuergeldern, entsenden sollen? Vielleicht unsere Bundeswehr um zu helfen? Niemals. China ist ein Riesenland, hat das 1. Klon-Baby initiert und labortechnisch entwickelt und zur Geburt gebracht. China kennt sich medizinisch, in jeder Form, besser aus. Waren Sie in China um zu helfen? Oder haben Sie es auch versäumt?

Wenn Sie helfen wollen, den Klimawandel aufzuhalten, dann versuchen Sie die Politiker in Brasilien davon zu überzeugen nicht den halben Erdball abzuholzn, vielleicht gemeinsam mit Frau Baerbock.

https://www.tagesschau.de/ausland/brasilien-waldbraende-105.html

Die Deutung meines Nicknames von Ihnen ist interessant. SIE sehen darin Endzeitstimmung. Ich sah und sehe darin eine Chance, nämlich: Ich erkläre allen, die lernfähig sind und wissen wollen, alles...immer wieder und immer wieder ein "letztes Mal" und komme dann wirklich wegen Ignoranz, Dummheit, Unwissenheit, Frechheit anderer Menschen in kurze Endzeitstimmung, die sich aber bald legt. Und dann, psychologisch, Leguan, erkläre ich es noch einmal und noch einmal, meine Sicht der Dinge zu erklären. Sie sind das beste Beispiel, daß man mich braucht. Deshalb zum letzten Mal, leguan: Wir brauchen das Klimawandel-Rettungspaket i.M. nicht!

EM

Jahrzehntelange Gehirnwäsche und eine permanente Lobhudelei auf die Globalisierung haben ganze Arbeit geleistet. Offensichtlich leiden nicht nur große Teile unserer Politikdarsteller sondern auch der Bürger an kollektiver REALITÄTSVERWEIGERUNG. Frau Fuchs gibt einen Hinweis auf die zunehmende Verarmung der deutschen Bevölkerung. Und wer noch einen Funken gesunden Menschenverstand besitzt, wird dem nicht widersprechen. Anstatt den Ball aufzunehmen, arbeiten sich einige Kommentatoren daran ab, dass dieser Hinweis ja so nicht stimmt. Der Eindruck sei falsch und dann gibt es ja auch noch auf der ganzen Welt die vielen Viren und nicht zu vergessen den Klimawandel!

Die WAHRHEIT über den Zustand von Deutschland ist für viele schwer zu ertragen. Wenn unsere Bevölkerung nicht in der Lage ist, die aktuelle Situation und deren wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen zu erkennen, wird die KATHARSIS nicht zu vermeiden sein – ganz nach dem Motto: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“ Und wer sich dann nicht eigenverantwortlich um seine Probleme kümmert - sondern sich weiterhin um die Probleme der anderen sorgt - der wird es schwer haben, diese Krise erfolgreich zu meistern. JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMIED…

Die Globalisten stehen weltweit mit dem Rücken zur Wand. Die Parteiendemokratie ist am Ende. Deutschland und Europa werden diese Krise aus eigener Kraft nicht meistern. Je mehr Bürger in Deutschland aufwachen, sich patriotisch für die Lösung unserer Probleme einsetzen und bereit sind, in diesem Land wieder Eigenverantwortung zu übernehmen, desto größer ist die Chance, dass dem deutschen Volk durch Trump, Putin und Xi zu einem Neustart verholfen wird.

Das Tal der Tränen müssen wir aber dennoch gemeinsam durchschreiten. Dabei gilt es aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. SCHNELLER, HÖHER, WEITER hat ausgedient – auch wenn viele aktuell noch daran glauben, dass es bald wieder so ein wird, wie es einmal war.

Wir brauchen eine BESSERE und GERECHTERE WELT - das ist mit diesem korrumpierten Politiksystem nicht zu schaffen.

Christine Fuchs

EM schrieb am 26.05.2020 um 11:52

Jahrzehntelange Gehirnwäsche und eine permanente Lobhudelei auf die Globalisierung haben ganze Arbeit geleistet. Offensichtlich leiden nicht nur große Teile unserer Politikdarsteller sondern auch der Bürger an kollektiver REALITÄTSVERWEIGERUNG. Frau Fuchs gibt einen Hinweis auf die zunehmende Verarmung der deutschen Bevölkerung. Und wer noch einen Funken gesunden Menschenverstand besitzt, wird dem nicht widersprechen. Anstatt den Ball aufzunehmen, arbeiten sich einige Kommentatoren daran ab, dass dieser Hinweis ja so nicht stimmt. Der Eindruck sei falsch und dann gibt es ja auch noch auf der ganzen Welt die vielen Viren und nicht zu vergessen den Klimawandel!

Die WAHRHEIT über den Zustand von Deutschland ist für viele schwer zu ertragen. Wenn unsere Bevölkerung nicht in der Lage ist, die aktuelle Situation und deren wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen zu erkennen, wird die KATHARSIS nicht zu vermeiden sein – ganz nach dem Motto: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“ Und wer sich dann nicht eigenverantwortlich um seine Probleme kümmert - sondern sich weiterhin um die Probleme der anderen sorgt - der wird es schwer haben, diese Krise erfolgreich zu meistern. JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMIED…

Die Globalisten stehen weltweit mit dem Rücken zur Wand. Die Parteiendemokratie ist am Ende. Deutschland und Europa werden diese Krise aus eigener Kraft nicht meistern. Je mehr Bürger in Deutschland aufwachen, sich patriotisch für die Lösung unserer Probleme einsetzen und bereit sind, in diesem Land wieder Eigenverantwortung zu übernehmen, desto größer ist die Chance, dass dem deutschen Volk durch Trump, Putin und Xi zu einem Neustart verholfen wird.

Das Tal der Tränen müssen wir aber dennoch gemeinsam durchschreiten. Dabei gilt es aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. SCHNELLER, HÖHER, WEITER hat ausgedient – auch wenn viele aktuell noch daran glauben, dass es bald wieder so ein wird, wie es einmal war.

Wir brauchen eine BESSERE und GERECHTERE WELT - das ist mit diesem korrumpierten Politiksystem nicht zu schaffen.

Hallo EM , vielen Dank! Sie haben den Sinn  meines LB erkannt.  Dafür vielen Dank. Leider haben die beiden Pseudo Redakteure das Thema verfehlt. Eigentlich wäre es die Aufgabe dieser  Herren, das Thema aufzugreifen und nicht Andersdenkende anzugreifen und lächerlich zu machen. Eine neue Qualität der Schwäpo ist mir aufgefallen : einige LB mit unangenehmen politischen Themen wurden zwar nach Anfragen dann Online gebracht, aber in der Zeitung werden sie nicht abgedruckt. So wird ein bestimmter Kreis , speziell ältere Leser ohne Internet ausgegrenzt. Ein Versehen ist das ganz sicher nicht. Aber der Artikel 5 unseres Grundgesetzes ist der Schwäpo ja bekannt.

Lasttime

EM schrieb am 26.05.2020 um 11:52

Jahrzehntelange Gehirnwäsche und eine permanente Lobhudelei auf die Globalisierung haben ganze Arbeit geleistet.

Die WAHRHEIT über den Zustand von Deutschland ist für viele schwer zu ertragen. Wenn unsere Bevölkerung nicht in der Lage ist, die aktuelle Situation und deren wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen zu erkennen, wird die KATHARSIS nicht zu vermeiden sein – ganz nach dem Motto: „Wer nicht hören will, muss fühlen!“ ...Dass dem deutschen Volk durch Trump, Putin und Xi zu einem Neustart verholfen wird.

Wir brauchen eine BESSERE und GERECHTERE WELT - das ist mit diesem korrumpierten Politiksystem nicht zu schaffen.

Hallo EM,

ich muß Ihnen in vielem Recht geben. Unsere Bevölkerung erkennt den Ernst der Lage nicht. Warum? Sie sitzt vor Doku-Soaps, die die schöne Welt vorgaukeln, zieht sich täglich den Tatort mit vielen Leichen (auf vielen Kanälen und neuen Kommissaren ohne Ende) rein und ist glücklich und zufrieden, wenn der Täter gefasst wird oder ein Migrations-Mädchen in die Endausscheidung von "Germanys next Top-Model" kommt. Dann ist der Tag mit Chips und Flips gelaufen. Diese Menschen sind zufrieden, es sind Millionen.

Trump, Putin und Xi lachen doch schon lange über uns und sind, nicht erkennbar aber wahr, die Sieger der Zukunft. Sie werden sich hüten ein "armes", verschuldetes Land wie Deutschland mit dem Ansinnen noch mehr Milliarden Schulden zu machen um die afrikanische Welt zu retten, in ihre Gemeinschaft aufzunehmen. Insofern wird alles beim Alten bleiben. Und noch SCHLIMMER: Die gemeinsamen Beschlüsse und Verträge von Macron/Merkel mit milliardenschwerer Hilfe zur ERHALTUNG dieses "schönen" Europas werden uns das Genick brechen! Die gestrauchelte, gesponserte, hochnäsige, durch gutbezahlte Gehirnwäsche-gegangene Polit-Elite wird weiter diskutieren und unser Land in den Ruin treiben. Die Corona-Krise war nur das I-TÜPFELCHEN.

In my humble opinion

Christine Fuchs schrieb am 25.05.2020 um 23:02

Da muss ich die Frage an Sie zurück geben. Was haben Sie denn getan ausser Ihre Kommentare zu schreiben? Ich habe 45 Jahre meine Steuern gezahlt ...

Ihre Antwort überrascht mich nicht,  sie ist typisch für 'keine Argumente, aber viel Tendenz', indem sie mit einer Gegenfrage und 'Ich zahle schließlich Steuern!' antwortet, anstatt mit Sachargumenten.

Ich schreibe hier unter anderem Leserbriefe, um ein Gegengewicht zu gewissen tendenziösen Äußerungen zu setzen.

Nein, und ich habe keine ( einfache ) Lösung parat, wenn ich die hätte, würde ich sie gegen schweres Geld verkaufen ;-) und nicht ...

Christine Fuchs

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 13:59

Ihre Antwort überrascht mich nicht,  sie ist typisch für 'keine Argumente, aber viel Tendenz', indem sie mit einer Gegenfrage und 'Ich zahle schließlich Steuern!' antwortet, anstatt mit Sachargumenten.

Ich schreibe hier unter anderem Leserbriefe, um ein Gegengewicht zu gewissen tendenziösen Äußerungen zu setzen.

Nein, und ich habe keine ( einfache ) Lösung parat, wenn ich die hätte, würde ich sie gegen schweres Geld verkaufen ;-) und nicht ...

Ihre Antwort überrascht mich auch nicht. Natürlich habe ich Steuern gezahlt, Sie hoffentlich auch. Ich erwarte dann von unserem Staat, dass die Steuereinnahmen verantwortungsvoll verwendet werden. Speziell für unser Land und unsere Bevölkerung. Dann gäbe es eventuell bezahlbare Wohnungen und keine Schlangen vor den Tafelläden. Es wäre wirklich schön, wenn die Schwäpo auch einmal über den Zustand am Tafelladen berichtet hätte, zudem er ja in ihrer unmittelbarer Nähe ist. Aber so etwas darf es in unserem reichem land einfach nicht geben , gell ? Das würde dem Ansehen unserer Politik schaden. 

EM

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 13:46

Trump, Putin und Xi lachen doch schon lange über uns und sind, nicht erkennbar aber wahr, die Sieger der Zukunft. Sie werden sich hüten ein "armes", verschuldetes Land wie Deutschland mit dem Ansinnen noch mehr Milliarden Schulden zu machen um die afrikanische Welt zu retten, in ihre Gemeinschaft aufzunehmen. Insofern wird alles beim Alten bleiben.

Wie ich geschrieben habe: Wenn diese Parteiendemokratie am Ende ist, wird das deutsche Volk wieder eine Chance bekommen! Die EU war als Übergangslösung zu einer Weltregierung geplant. Hauptziel war es die Nationalstaaten aufzulösen und eine Multikulti-Gesllschaft zu etablieren! Eine FDJ-Sekretärin war dafür bestens geeignet und es war alles kein Zufall.

Warum wohl wurden Putin und jetzt v.a. Trump durch die deutschen Medien täglich gebasht? Diese Herren wissen sehr wohl, dass dafür primär nicht das deutsche Volk verantwortlich ist. Wenn man sich an die letzten Treffen unserer Kanzlerin mit Putin und Trump erinnert, sieht man ja was die beiden von der Dame halten...

Die Welt ist groß genug, um viel mehr Menschen ein gutes und schönes Leben zu ermöglichen. Auch wenn man uns das Gegenteil erzählt! Dazu muss es aber zu einem guten Miteinander kommen, welches auf Respekt, Liebe und Menschlichkeit aufbaut. Mit den bisherigen Machtstsrukturen des Deep State lässt sich das nicht vereinbaren. Die wollen einen kompletten Sklavenstaat. Und deshalb befindet sich die Welt gerade im 3. Weltkrieg.

Hans-Jürgen Pfitzenmaier

Christine Fuchs schrieb am 26.05.2020 um 14:12

Ihre Antwort überrascht mich auch nicht. Natürlich habe ich Steuern gezahlt, Sie hoffentlich auch. Ich erwarte dann von unserem Staat, dass die Steuereinnahmen verantwortungsvoll verwendet werden. Speziell für unser Land und unsere Bevölkerung. Dann gäbe es eventuell bezahlbare Wohnungen und keine Schlangen vor den Tafelläden. Es wäre wirklich schön, wenn die Schwäpo auch einmal über den Zustand am Tafelladen berichtet hätte, zudem er ja in ihrer unmittelbarer Nähe ist. Aber so etwas darf es in unserem reichem land einfach nicht geben , gell ? Das würde dem Ansehen unserer Politik schaden. 

Frau Fuchs, Sie sollten mal IN die Tafelläden gehen und mit den Leuten sprechen. Die haben eine Wohnung, bekommen zurecht Wohngeld und verbessern etwas ihr Leben mit den gespendeten Waren in der Tafel. Ich war schon dort und hab gespendet, was ich entbehren konnte. In vielen Ländern gibt es diese Hilfe nicht, dort will ich auch nicht leben. Aber solange Familien in Europa in Zelten hausen ohne Essen und Wasser und wir ihnen nicht helfen sollen, schäme ich mich für meine Mitbürger in unserem schönen Land.

Lasttime

EM schrieb am 26.05.2020 um 14:15

Eine FDJ-Sekretärin war dafür bestens geeignet und es war alles kein Zufall.

 Mit den bisherigen Machtstsrukturen des Deep State lässt sich das nicht vereinbaren. Die wollen einen kompletten Sklavenstaat. Und deshalb befindet sich die Welt gerade im 3. Weltkrieg.

Danke EM, das war gut und stimmt.

EM

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 15:56

Sie beide meinen das doch nicht ernsthaft, oder? In welcher Comedy kommen solche Texte?

Wenn diese Dinge ans Licht kommen - und Putin und Trump haben sicher Beweise - wird ein Großteil der Bevölkerung minimum eine Posttraumatische Belastungsstörung erleiden! Und das meine ich ernsthaft: eine ganze Nation wurde "verarscht"! Damit muss man erst mal fertig werden.

Wenn Sie es immer noch nicht glauben, reden Sie einfach mal mit einigen EX-DDR-Bürgern.

In my humble opinion

Christine Fuchs schrieb am 26.05.2020 um 14:12

... Natürlich habe ich Steuern gezahlt, Sie hoffentlich auch. Ich erwarte dann von unserem Staat, dass die Steuereinnahmen verantwortungsvoll verwendet werden. ...

Sie können es einfach nicht lassen, vom Thema abzulenken.

Bitte informieren Sie sich erst mal, was 'Steuern' sind und wie diese ausgegeben werden ( dürfen ). Können Sie sich vielleicht vorstellen, dass 'der Staat' auch was von Ihnen erwarten könnte, sachgerechte Kritik vielleicht statt allgemeiner Anwürfe aus einer gewissen Ecke? Und dann auch noch, dass 'der Staat' das nicht mal erwartet, sondern Meinungsfreiheit garantiert?

Lasttime

Hans-Jürgen Pfitzenmaier schrieb am 26.05.2020 um 14:36

Aber solange Familien in Europa in Zelten hausen ohne Essen und Wasser und wir ihnen nicht helfen sollen, schäme ich mich für meine Mitbürger in unserem schönen Land.

Hallo Herr Pfitzenmaier,

warum sollen wir uns, in Europa, schämen, daß wir statt in Zelten in Häusern und festen Wohnungen hausen?

In Europa herrscht i.M. eine Wirtschaftskrise, ausgelöst durch Covid. Bald werden viele in Europa, Selbstständige die keine Einnahmen mehr haben (Obdachlose haben wir schon zuhauf), in den Großstädten im Schlafsack in einer Ecke campieren.

Sie meinen wohl die Familien/Asylanten, die in der Hoffnung hier arbeiten und Geld verdienen zu können, in Europa, in Griechenland, Italien in Zelten hausen? Sie bekommen Essen und auch Wasser, in Europa muß keiner hungern oder verdursten! Oder verwechseln Sie dies mit den Familien in Brasilien und Afrika, die wegen der gerodeten Wälder und Felderdurch die ausbautente, alles zerstörende Geldmafia ihr Einkommen verloren haben und deshalb hungern müssen? Keine Familie lebt in Europa ohne Essen und Wasser!!!

Nein, Herr Pfitzenmaier, Schuldgefühle unserer deutschen Bürger, die 45 Jahre gearbeitet haben, deshalb sich Essen und Trinken kaufen und (vielleicht) ein Haus bauen konnten, brauchen Sie uns nicht einzuimpfen.

 

EM

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 16:06

Nochmaliger Versuch, Comedy pur:

https://www.youtube.com/watch?v=CEAMsWfTrhA

Wenn der Link wieder nicht funktioniert, dann weiß ich auch nicht.

Der Link funktioniert. Kannte ich noch nicht. Ich habe den Gedanken vor ca. 15 Jahren erzählt bekommen - von einem ehemaligen NVA-Offizier. Der Sprach immer von "Honecker's Rache".

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 15:39

Danke EM, das war gut und stimmt.

Sie beide meinen das doch nicht ernsthaft, oder? In welcher Comedy kommen solche Texte?

Lasttime

Hans-Jürgen Pfitzenmaier schrieb am 26.05.2020 um 14:36

Aber solange Familien in Europa in Zelten hausen ohne Essen und Wasser und wir ihnen nicht helfen sollen, schäme ich mich für meine Mitbürger in unserem schönen Land.

Hallo Herr Pfitzenmaier,

in Europa lebt niemand ohne Essen oder Wasser, so ist das Gesetz. Wir brauchen uns auch nicht zu schämen, denn wir tun alles, damit die Menschen, die zu uns kommen und bei uns aufgenommen wurden, versorgt werden. Mehr können wir nicht tun. Warum wir Menschen uns in Deutschland dafür schämen sollten verstehe ich nicht.

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 15:48

Können Sie sich vielleicht vorstellen, dass 'der Staat' auch was von Ihnen erwarten könnte, sachgerechte Kritik vielleicht statt allgemeiner Anwürfe aus einer gewissen Ecke?  Meinungsfreiheit garantiert?

Hallo humble,

jetzt haben wir es ja - die Sachlage, die Sie (DANKE!) auf den Punkt bringen: Der Staat  erwartet von UNS, die WIR ihn unterstützen durch unsere Arbeit und dadurch Steuereinnahmen: Sachgerechte Kritik (die vorgegeben ist) statt allgemeiner Vorwürfe? Ohhh..das habe ich doch schon einmal, irgendwo gehört....

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 15:48

Bitte informieren Sie sich erst mal, was 'Steuern' sind und wie diese ausgegeben werden ( dürfen ).

Der thread von Frau Fuchs war bezogen auf das Thema: Armut in Deutschland, die Konsequenzen eines Millardenprojekts zur Hilfe für fremde Länder zwischen Macron und Merkel und WIE unsere Steuern ausgegeben werden. Es war sehr interessant, wird aber jetzt sinnlos. Es ist alles gesagt. Damit verabschiede ich mich. Mit einem Video, das einen Mensch zeigt, der sich i.M. mit ganz anderen Dingen beschäftigt

https://www.prosieben.de/stars/video/lilly-becker-zeigt-sich-mega-sexy-im-mini-bikini-clip

Danke.

Hans-Jürgen Pfitzenmaier

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 15:50

Hallo Herr Pfitzenmaier,

warum sollen wir uns, in Europa, schämen, daß wir statt in Zelten in Häusern und festen Wohnungen hausen?

In Europa herrscht i.M. eine Wirtschaftskrise, ausgelöst durch Covid. Bald werden viele in Europa, Selbstständige die keine Einnahmen mehr haben (Obdachlose haben wir schon zuhauf), in den Großstädten im Schlafsack in einer Ecke campieren.

Sie meinen wohl die Familien/Asylanten, die in der Hoffnung hier arbeiten und Geld verdienen zu können, in Europa in Zelten hausen? Sie bekommen Essen und auch Wasser, in Europa muß keiner hungern oder verdursten! Oder verwechseln Sie dies mit den Familien in Brasilien und Afrika, die wegen der gerodeten Wälder und Felder ihr Einkommen verloren haben und deshalb hungern müssen? Keine Familie lebt in Europa ohne Essen und Wasser!!!

Nein, Herr Pfitzenmaier, Schuldgefühle unserer deutschen Bürger, die 45 Jahre gearbeitet haben, deshalb sich Essen und Trinken kaufen und (vielleicht) ein Haus bauen konnten, brauchen Sie uns nicht einzuimpfen.

Ist Griechenland oder Türkei in Fernost und von wem sprechen Sie mit 45 Jahren Arbeit. Von den Verschwörern und Bessermachern sind die meisten aus dieser Gruppe und die Prophezeiungen nachgebabbelt. Immer wieder mal ein Fremdwort eingeschmuggelt und schon gehört man zur neuen, besseren Elite. Gott sei Dank haben wir noch Köpfe im Land.

Hans-Jürgen Pfitzenmaier

EM schrieb am 26.05.2020 um 15:46

Wenn diese Dinge ans Licht kommen - und Putin und Trump haben sicher Beweise - wird ein Großteil der Bevölkerung minimum eine Posttraumatische Belastungsstörung erleiden! Und das meine ich ernsthaft: eine ganze Nation wurde "verarscht"! Damit muss man erst mal fertig werden.

Wenn Sie es immer noch nicht glauben, reden Sie einfach mal mit einigen EX-DDR-Bürgern.

Diese Ex-DDR-Bürger haben endlich die Intelligenz in unser Land gebracht. Wahrscheinlich nur einige, wie Sie sagen. Die hab ich bei Pegida auch gesehen.

Hans-Jürgen Pfitzenmaier

Wer in Deutschland 45 Jahre gearbeitet hat, musste in diesen Jahren oft Probleme ertragen. Wer nicht begreift, daß diese Situation nicht nur Deutschland betrifft und nicht durch Fehler dieser Regierung entstand, ist eigentlich nicht ernst zu nehmen. Zum 3. Weltkrieg aufzurufen, ist töricht und dumm. Dies wird mein letzter Kommentar auf dieser Seite sein und bleiben. Für meine jungen Widersacher: for ever!

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 16:57

Hallo humble,

jetzt haben wir es ja ....

Wie schon so oft hier, verwechseln Sie Ursache und Wirkung.

Ich habe absichtlich etwas verkürzt argumentiert, etwa in dem Sinne "Frage nicht, was Dein Land für Dich tut, frage, was Du für dein Land tun kannst" ( John F. Kennedy ). Sie können auch anders herum fragen, wie Ihr Leben ohne den Staat aussehen würde, wenn Sie allein auf sich gestellt ( im Urwald, ohne Straßen, ohne Geschäfte, ohne Krankenhaus, ohne Feuerwehr etc ) leben müssten.

Insofern sollten Sie sich mal überlegen, was Sie dem Land zurückgeben können, in dem Sie ziemlich bequem leben können, außer, dauernd zu nörgeln.

Ich bin auch nicht mit allem und allen Entscheidungen und Verordnungen einverstanden, aber insgesamt betrachtet geht es der Mehrheit auf dieser Welt schlechter.

In my humble opinion

EM schrieb am 26.05.2020 um 15:46


EM am 26.05.2020 um 15:46 Uhr

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 15:56

Es ist nicht Ihr verdienst, dass Sie Ihrer Zeit voraus sind, aber den Scherz und kleinen Seitenhieb konnte ich mir nicht verkneifen ...

Wenn diese Dinge ans Licht kommen -... eine ganze Nation wurde "verarscht"! ...

Jetzt aber ernsthaft:

Wenn Sie etwas wissen, dann lassen Sie uns doch bitte an Ihrem Geheimwissen teilhaben, nennen Sie Quellen, aber ergehen sich nicht nur in dunklen Andeutungen, das langweilt auf die Dauer.

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 26.05.2020 um 17:12

Der thread von Frau Fuchs ...

Sind Sie jetzt der Pressesprecher von Frau Fuchs, der erklärt, was sie ( angeblich ) gemeint hat?

BTW, den Link brauche ich mir nicht anzuschauen, den haben Sie sich augenscheinlich schon angesehen ...

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 

Ich bin auch nicht mit allem und allen Entscheidungen und Verordnungen einverstanden, aber insgesamt betrachtet geht es der Mehrheit auf dieser Welt schlechter.

Hallo humble,

Jeder Psychologe,würde dazu sagen: Sich an Menschen, irgendwo auf der Welt, denen es noch schlechter geht, zu orientieren und sich deshalb im eigenen Land mit den schlechten Gegebenheiten  zu arrangieren ist der Anfang vom Ende.

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 26.05.2020 um 22:54

Sind Sie jetzt der Pressesprecher von Frau Fuchs, der erklärt, was sie ( angeblich ) gemeint hat?

Hallo Mister humble,

um eines klar zu stellen: Frau Fuchs braucht keinen Pressesprecher, der für sie spricht. Ich habe nur ihre Denkweise unterstützt. Denn: Der "Pressesprecher" sind doch SIE, das ist in Ordnung.

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 27.05.2020 um 14:19

es ging mir darum, dass hier Verschwörungsglaube und Jammerarien veröffentlicht werden ( wie nahe wir an einem Abgrund stünden, weil ...  ) und ich darauf hinweise, dass wir uns nicht - mir fällt dazu leider nichts anderes ein - schlechter machen sollten als andere, denen es nachgewiesenermaßen dreckig geht.

In my humble opinion schrieb am

"Ich bin auch nicht mit allem und allen Entscheidungen und Verordnungen einverstanden, aber insgesamt betrachtet geht es der Mehrheit auf dieser Welt schlechter".

Sie lenken ab. Ihre Aussage, daß wir uns arrangieren sollen, weil es der Mehrheit auf der Welt schlechter geht, steht! In dieser Aussage ist nicht erkennbar, daß Sie damit irgendwelche Verschwörungstheorien meinen, das wäre ein anderes Thema und war nicht das Thema. Also, bitte, humble, dann stehen Sie dazu, daß wir, weil die Menschen in Fernost, irgendwo auf der Welt hungern und verdursten während WIR essen und trinken können (von denen wir vor dem Fernsehen, den berichtenden Medien nicht wußten, daß sie existieren) jetzt dankbar sein sollen, daß wir noch leben und nicht hungern müssen und uns mit einem Parteiregime arrangieren sollen, das die ganze Welt rettet, unsere Steuergelder dafür hernimmt, während es unseren Menschen, in unserem Land, immer schlechter geht. Ich hätte Ihnen ein anderes Statement zu Ihrer/dieser Aussage zugetraut.

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 27.05.2020 um 12:49

Sich an Menschen, irgendwo auf der Welt, denen es noch schlechter geht, zu orientieren und sich deshalb im eigenen Land mit den schlechten Gegebenheiten zu arrangieren ist der Anfang vom Ende.

Es sei dahingestellt, ob das der Anfang vom Ende ist, aber im Prinzip ist diese Aussage aus meiner Sicht richtig.

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Gedanken nicht eingehender ausgeführt habe, es ging mir darum, dass hier Verschwörungsglaube und Jammerarien veröffentlicht werden ( wie nahe wir an einem Abgrund stünden, weil ...  ) und ich darauf hinweise, dass wir uns nicht - mir fällt dazu leider nichts anderes ein - schlechter machen sollten als andere, denen es nachgewiesenermaßen dreckig geht.

Ich will es einmal mit einem Bild versuchen:

Eine Person hat den Arm verloren, und eine andere Person verweist lautstark und klagend darauf, dass sie sich an ihrem kleinen Finger geschnitten habe und deshalb wahnsinnige Schmerzen erleiden müsse.

Ein anderes Bild habe ich in einem anderen Forum gefunden, ich finde es passend für die Rufe nach Öffnung:

Ein Auto fährt in voller Fahrt auf eine Wand zu.
Dann macht der Fahrer eine Vollbremsung und das Fahrzeug kommt kurz vor der Wand zum Stehen.
Daraufhin der Beifahrer:
Das Auto steht ja, da wäre die Bremsung doch nicht nötig gewesen.

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 27.05.2020 um 16:12

Sie haben augenscheinlich viel Übung darin, Teilsätze und Teilaussagen aus dem Zusammenhang zu reißen und dann wieder neu zusammenzusetzen.

'Beweisen' können Sie damit aber nichts.

Hallo humle, 

Teilaussagen sind das Wichtigste. Versteckt, unbewusst geschrieben. Das tun wir alle. "Teilaussagen' sind wichtig in der Politik. Es werden immer mehr Menschen, die sie erkennen, ihre Schlüsse daraus ziehen und erkennen wie sie "verarscht" werden. DA, humble, sind Sie nur ein kleines Licht, die DA OBEN nachen es täglich. Ich freue mich auf neue threads, eir alle machen nur "unsere Arbeit" und versuchen hier Denkanstösse zu geben. Jeder mit seiner Meinung. Diese Freiheit, bisher noch möglich, solte auch so bleben!

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 27.05.2020 um 14:08...

Sie haben augenscheinlich viel Übung darin, Teilsätze und Teilaussagen aus dem Zusammenhang zu reißen und dann wieder neu zusammenzusetzen.

'Beweisen' können Sie damit aber nichts.

Christine Fuchs

In my humble opinion schrieb am 27.05.2020 um 16:12

Sie haben augenscheinlich viel Übung darin, Teilsätze und Teilaussagen aus dem Zusammenhang zu reißen und dann wieder neu zusammenzusetzen.

'Beweisen' können Sie damit aber nichts.

  • Hallo mister humple, ich habe anscheinend mit meinem LB in ein Wespennest gestochen., oder wie man so schön sagt, getroffene Hunde bellen. Jammereien und Verschwörungstheorien konnte ich nicht  feststellen.  Allerdings wurde von meinem eigentlichen Thema total abgelenkt. Ich stelle fest, Sie schreiben und belehren sehr gern Ihre Mitmenschen und lassen gern Zitate und Links einfliessen. Pressesprecher brauch ich  nicht. Noch kann ich allein denken und schreiben. Nichts desto trotz lese ich Ihre Kommentare und schätze Ihre Beiträge gern als Denkanstoss. 

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 27.05.2020 um 16:12

...

Und um diesen, ganz langen, thread positiv und nachdenklich für mich abzuschließen (Frieder Kohler hatte keine Idee mit Gedichten), folgendes zum Nachdenken über unsere blablabla-Politik und um weiterhin unseren Humor zu bewahren:

https://www.youtube.com/watch?v=y3ibMpND67o

Machen wir weiter.

In my humble opinion

Christine Fuchs schrieb am 27.05.2020 um 17:04... Nichts desto trotz lese ich Ihre Kommentare und schätze Ihre Beiträge gern als Denkanstoss. 

Ich habe zwar im Gegensatz zu anderen hier noch keine Links in meinen Posts verwendet, aber vielen Dank und gerne geschehen.

Mein Antritt hier ist einfach zu erklären:

Wenn ich hier Kommentare ( so, wie ich sie beim Lesen interpretieren muss ) im Sinne von "... muss weg" und "... wird man doch noch sagen dürfen" lese, dann muss ich einfach darauf antworten, so etwas kann ich aus verschiedenen Gründen nicht unbeantwortet stehen lassen. Wenn ich dabei vielleicht einen Beitrag falsch einordne, habe ich auch kein Problem, dafür um Entschuldigung zu bitten. Ansonsten nehme ich mir das Sprichwort vom Klotz und vom Keil als Ansporn.

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 27.05.2020 um 16:02...


In my humble opinion am 28.05.2020 um 01:24 Uhr

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy