Reparatur der Flutschäden in Braunsbach dauert an

  • Braunsbach: Algen sind im Orlacher Bach zu sehen. Ein Starkregen hatte ihn 2016 zu einem reißenden Strom anschwellen lassen. Foto: Marijan Murat/dpa
Vier Jahre nach der Unwetter-Katastrophe sind in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall) noch nicht alle Flutschäden behoben. „Nebenstraßen und Zuleitungen müssen noch gemacht werden“, sagt Bürgermeister Frank Harsch (CDU). Auf 60 bis 70 Millionen Euro beziffert er die öffentlichen, auf 20 bis 25 Millionen die privaten Schäden. Verursacht wurden sie durch „gigantische Mengen an Wasser“, die am 29. Mai 2016 den Orlacher Bach in eine reißende Sturzflut verwandelten. Das Land kam für nahezu 100 Prozent der öffentlichen Schäden auf. dpa
© Südwest Presse 26.05.2020 07:45
184 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy