Jungvögel sind meistens nicht auf Hilfe angewiesen

  • Nach Futter verlangen diese drei jungen Schwalben. Foto: Rainer Jensen/dpa
Hilflos wirkende, befiederte Jungvögel sollen laut Landestierärztekammer nicht vom Menschen versorgt werden, wenn die Tiere munter und unverletzt sind, teilten die Tierärzte mit. Die „Ästlinge“ werden von den Elterntieren versorgt. Falls Menschen sie auf einer Straße finden, können sie die Tiere in der Nähe in eine Astgabel oder einen Busch setzen. Hilfe benötigten aber unbefiederte Jungvögel außerhalb des Nestes. Diese sollten zurück ins Nest gesetzt werden. Ein verletzter Vogel kann zu einer Auffangstation oder zum Tierarzt gebracht werden. dpa
© Südwest Presse 26.05.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy