Geistliches Wort in der Corona-Krise

Wer ist der Größte von uns?

Immer wieder gibt es Situationen, in denen ich mich mit anderen messe. Sei es durch einen Post auf Instagram, im Gespräch oder im praktischen Tun.

Kennen Sie das auch von sich?
Irgendwie gehört es zum Mensch sein dazu, sich ab und an mit dem Gegenüber zu vergleichen und zu messen, bis hin zum Wettstreit: Wer ist der Größere von uns? Doch ist das wichtig für mein Leben? Für was muss ich der Größte, Beste oder Schlauste sein? Was bringt mir das für mich ganz persönlich? Abgesehen vom Nervenkitzel und der Bestätigung.

In der Bibel entdecken wir auch einen Wettstreit der Jünger darüber. Jesus reagiert so: „Der größte unter euch soll werden wie der Jüngste und der Führende soll werden wie der Dienende.“ (Lk 22,26)

Die Perspektive wechseln. Einen neuen Blick für das Wesentliche bekommen.

Patrick Grazer
Dekanatsjugendseelsorger

© Schwäbische Post 27.05.2020 17:32
980 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy