Ostalb-Bauern protestieren: Forderung nach Rücktritt der Bundesumweltministerin

LsV Deutschland fordert den sofortigen Rücktritt von Svenja Schulze und Jochen Flasbarth. 

  • Archivfoto: Bauerndemo in Stuttgart

Landwirte fahren heute bundesweit zu SPD-Geschäftsstellen, um gegen Aussagen der Bundesumweltministerin Svenja Schulze zu protestieren. Die Ostalbbauern sammeln sich um 11 Uhr an den Limes-Thermen und fahren dann zur SPD-Geschäftsstelle.

In einer Pressemitteilung des LSV heißt es: "Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat am Dienstagabend der Landwirtschaft die Alleinschuld am Verlust der Artenvielfalt gegeben: zu viel Dünger und Pestizide würden auf den Wiesen und Weiden eingesetzt und die intensive Wiesenmahd würde ebenfalls negativ einwirken. Ein Dialog mit dem Bundesumweltministerium war bislang nicht möglich, Kontaktaufnahmen unsererseits werden ignoriert." 

Aus diesem Grund ruft Land schafft Verbindung Deutschland an diesem Donnerstag, 28. Mai zu bundesweiten Protestkundgebungen auf.

Weiter wird vom LSV gefordert: "Da der von uns gewünschte und mehrfach angebotene offene und sachliche Dialog mit dem Bundesumweltministerium nicht möglich ist, fordern wir den sofortigen Rücktritt von Frau Svenja Schulze und Herrn Jochen Flasbarth."

© Schwäbische Post 28.05.2020 08:43
4029 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy