Abriss der „Brezge“ ist vertagt

Gemeinderat Für die Innerortsentwicklung in Kirchheim soll Haus in der Langestrasse weichen. Neue Ausschreibung gewünscht.
  • Die Gemeinde Kirchheim hat bereits die „Brezge“ in der Langestraße 35 gekauft. Foto: mj

Kirchheim/Ries. Um die Innerortsentwicklung ging es in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Kirchheim. Bürgermeister Willi Feige konnte verkünden, dass der Kaufvertrag für das Anwesen Langestrasse 35 (Brezge) unterzeichnet ist. So kann hier ein Rückbau beginnen. Über eine Bürgerbeteiligung soll dann das Areal neu geordnet werden.

Forderung nach Vertagung

Das Gelände umfasst 3000 Quadratmeter und wurde bereits einer Voruntersuchung unterzogen. „Diese fiel sehr positiv aus,“ sagte Feige. Nachdem eine Firma bereits diese Voruntersuchung durchgeführt hatte, sollte diese nun den Auftrag für eine Abbruchausschreibung sowie die Bauüberwachung erhalten. Hierfür waren 23 335 Euro veranschlagt. Gemeinderat Kurt Götz forderte eine Vertagung des Themas und wünschte ein Alternativangebot. Mit sechs Ja-Stimmen zu fünf Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen wurde dem Antrag stattgegeben.

© Schwäbische Post 28.05.2020 15:56
1215 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy