Es gibt keine neue Normalität

Zur Corona-Pandemie:

Neue Normalität, eine derzeit häufig in politischen Kreisen geäußerte Wortkombination. Doch gibt es sie überhaupt? Normalität ist etwas Bekanntes, oft Althergebrachtes, neu ist genau das nicht. Von eingeschränktem Regelbetrieb in Kitas und Schulen ist die Rede. Wie darf man sich den vorstellen? Im Regelbetrieb läuft alles normal, ist er eingeschränkt, liegt kein Regelbetrieb mehr vor. Und solch eine Situation soll nun in Kitas und Schulen bewältigt werden! Unsere Politiker/innen sind der Meinung, sie müssten der Bevölkerung klare Regeln, Sicherheit geben. Schon ihre Sprache straft sie Lügen. Wofür wollen sie keine klaren Begriffe verwenden? Dass mit keiner Normalität mehr zu rechnen ist? Dass die staatlich verordnete Schulpflicht seit Wochen nicht erfüllt wird?

Wenn ein Altkanzler Menschen, die sich für die Wiederherstellung der Grundrechte einsetzen, als Idioten bezeichnet, muss die Frage erlaubt sein, wer sich undifferenziert und aggressiv äußert und verhält.

© Schwäbische Post 28.05.2020 19:07
1318 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

In my humble opinion

... Dass die staatlich verordnete Schulpflicht seit Wochen nicht erfüllt wird? ...

Angesichts der immer noch beachtlichen Unkenntnis über die Verbreitungswege des Sars-CoV-2 in Menschen jünger als 14 Jahre kann man darüber diskutieren, ob die Aussetzung des normalen Schul- und Kita-Betriebs nötig, überzogen oder nicht nötig gewesen ist. Angesichts der immer noch beachtlichen Unkenntnis ist einer weiten Spekulation Tür und Tor geöffnet.

Ihre provokative Frage macht demnach keinen Sinn, ebensoviel, wie ein Mieter, dessen Wohnung brennt, diese unter Hinweis auf die bezahlte Miete nicht zeitweise auf Aufforderung der Feuerwehr verlassen möchte.

Harald Seiz

Wer nicht nicht einsehen kann, dass Grundrechte im Fall einer Seuche eingeschränkt werden müssen, ist auf bemitleidenswerte Art einfach gestrickt. Mehr als das gebetsmühlenhafte  Herunterleiern von Grundrechten hat die Rednerin bei den Gmünder Hygiene-Demos nicht geboten. Und deshalb muss ich ausnahmsweise unserem Altkanzler einmal zustimmen: Leute, die Samstag für Samstag auf genehmigten Demonstrationen ihr Grundrecht zu demonstrieren einfordern, sind Idioten.

EM

Harald Seiz schrieb am 29.05.2020 um 02:19

Wer nicht nicht einsehen kann, dass Grundrechte im Fall einer Seuche eingeschränkt werden müssen, ist auf bemitleidenswerte Art einfach gestrickt.

Da stimme ich Ihnen 100% zu. Die Frage ist: welche Argumente führen Sie an, dass das Coronavirus eine Seuche ist?

Die WHO ist dafür kein Argument das sticht. Die haben die Pandemie ausgerufen. Entscheidend ist, ob diese Einschätzung durch die Faktenlage gerechtfertigt war! Ich sage NEIN. Wiehler ist verschwunden und Starvirologe Drosten hält jetzt eine Impfung nicht mehr für nötig...

Denken Sie doch mal über Ihren letzten Halbsatz oben nach, bevor Sie Andersdenkende als Idioten beschimpfen. Einen Altkanzler zu zitieren, macht die Sache auch nicht besser!

Wenn man kranke Menschen isoliert, nennt man es QUARANTÄNE.
Wenn man gesunde Menschen isoliert, nennt man es TYRANNEI!

 

In my humble opinion

EM schrieb am 29.05.2020 um 10:45...

Wenn man kranke Menschen isoliert, nennt man es QUARANTÄNE.
Wenn man gesunde Menschen isoliert, nennt man es TYRANNEI!

Haben Sie das gerade selber erfunden oder aus welchem Mülleimer haben Sie das herausgezogen?

Die Quarantäne ( '40 Tage' ) wurde im Mittelalter in den Hafenstädten des Mittelalters angewendet, wenn ein Schiff eingelaufen war, was aus einem möglichen Seuchengebiet kam, da wurde KEINER vom Schiff gelassen, bis die 40 Tage um waren und niemand an Bord erkrankt war, rein zur Vorsicht.

>Als Tyrannei bezeichnet man in stark abwertendem Sinn eine als illegitim betrachtete Gewalt- und Willkürherrschaft eines Machthabers oder einer Gruppe.< siehe Wikipedia.

Das muss doch mal gesagt werden dürfen!

EM

In my humble opinion schrieb am 29.05.2020 um 15:38

Haben Sie das gerade selber erfunden oder aus welchem Mülleimer haben Sie das herausgezogen?

Die Quarantäne ( '40 Tage' ) wurde im Mittelalter in den Hafenstädten des Mittelalters angewendet, wenn ein Schiff eingelaufen war, was aus einem möglichen Seuchengebiet kam, da wurde KEINER vom Schiff gelassen, bis die 40 Tage um waren und niemand an Bord erkrankt war, rein zur Vorsicht.

>Als Tyrannei bezeichnet man in stark abwertendem Sinn eine als illegitim betrachtete Gewalt- und Willkürherrschaft eines Machthabers oder einer Gruppe.< siehe Wikipedia.

Das muss doch mal gesagt werden dürfen!

Selbst aus Wikipedia zitieren und mir was von einem Mülleimer erzählen wollen...

WIKIPEDIA ist der größte MÜLLEIMER! 

Trustpilot.de: 145 Bewertungen, Mangelhaft, 2 von 5 Sternen

In my humble opinion

EM schrieb am 29.05.2020 um 17:52

Selbst aus Wikipedia zitieren und mir was von einem Mülleimer erzählen wollen...

Ich will es mal so formulieren:

Ich habe wenigstens die Quelle genannt, aus der ich zitiert habe.

Nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich vertraue gewissen Aussagen von Wikipedia mehr als manchen Ihrer Behauptungen - zudem Sie ja nicht mal das Zitat widerlegt, sondern einfach nur auf Wikipedia geschimpft haben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy