Irm Hermann mit 77 gestorben

  • Irm Hermann im Jahr 2015 bei der Premiere des Films „Fassbinder“ in der Volksbühne Berlin. Foto: Gregor Fischer/dpa
Die Schauspielerin Irm Hermann ist tot. Sie sei am Dienstag im Alter von 77 Jahren gestorben, teilte ihre Agentin Antje Schlag unter Berufung auf die Familie am Donnerstag mit. Die in München als Irmgard Hermann geborene Hermann arbeitete in ihrer Heimatstadt zunächst als Sekretärin. Dort lernte sie 1966 Rainer Werner Fassbinder kennen, der sie auf eine neue berufliche Bahn leitete. Im Kurzfilm „Der Stadtstreicher“ des Regisseurs spielte sie noch im selben Jahr mit. Mit Fassbinder und der Schauspielerin Hanna Schygulla gründete sie das „Action-Theater“. Hermann entwickelte sich neben den Rollen für Fassbinder zu einer engen Vertrauten des Regisseurs. Bis zu ihrem Wechsel nach Berlin 1975 spielte sie in zahlreichen Fassbinder-Filmen, drehte aber auch mit Werner Herzog und Hans W. Geissendörfer. Den Deutschen Filmpreis bekam Hermann für die Rolle der Mitgefangenen von Sophie Scholl in Percy Adlons „Fünf letzte Tage“. Bekannt wurde sie auch als Tante Hedwig in Loriots „Papa ante portas“. dpa
© Südwest Presse 29.05.2020 07:45
387 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy