Guten Morgen

Kfz-Zulassung mal britisch

Andrea Trajanoska über plötzlich britisches Verhalten auf der Ostalb

Ein Besuch bei der Zulassungsstelle ist einer, der starke Nerven braucht. Ob zu Corona-Zeiten oder nicht. Wer sein Auto zulassen oder abmelden möchte, muss sich viel Zeit nehmen. An der Zulassungsstelle hat sich eine lange Schlange gebildet. Rund 15 Menschen stehen vor der Tür. Und mein anglophiles Herz beginnt gleich höherzuschlagen. Wie eine gute Britin es tun würde, stelle ich mich natürlich hinten an. Und warte. Briten haben ja sozusagen das Schlange stehen erfunden. Doch zehn Minuten später überkommt mich das komische Gefühl: Eigentlich habe ich doch einen Termin - wieso stehe ich in der Schlange? Unbemerkt versuche ich mich an den bösen Blicken der Wartenden vorbeizuschleichen, während ich weiterhin wie eine gute Britin entschuldigend flüstere: Sorry, ich habe einen Termin … in diesen Sinne, wünsche ich Ihnen very british einen „Good morning!“

© Schwäbische Post 01.06.2020 22:15
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy