An gehört

Eine Insel für aufmerksame Hörer

  • „Island“, das neue Album des kanadischen Musikers Owen Pallett. Foto: Domino
Der Kanadier Owen Pallett ist als Zuarbeiter für berühmtere Kollegen erfolgreich – der Geiger schreibt unter anderem die Streicherarrangements für Arcade Fire. Seine Solowerke sind ein Geheimtipp, sicher auch, weil sie keinem gängigen Format gehorchen: Pallett, der früher als Final Fantasy veröffentlichte, spielt selbst Violine und singt in hellem Falsett dazu, zu seinen Inspirationen gehören Komponisten wie Kurt Weill, Aaron Copland und sogar György Ligeti. Sein neues, bislang nur digital veröffentlichtes Werk „Island“ (Domino), die Fortsetzung von „Heartland“ (2010), ist weniger Pop denn je. In Form einer Suite wird die Geschichte von Wüterich Lewis und seines Kampfs gegen seinen Gott weitererzählt, mal folkig-zurückhaltend (und erstmals mit Akustik-Gitarre), mal mit Bläsern und Streichern des London Contemporary Orchestra. Ein außergewöhnlicher Brückenschlag zwischen Neoklassik und Pop, der aufmerksames Zuhören verlangt – und dieses reich belohnt. mgo
© Südwest Presse 05.06.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy