Zehn Schüsse und Hilfeschreie

Polizei Schüsse, Hilferufe und das Quieken eines Tieres haben die Beamten am Dienstag auf Trab gehalten.

Aalen-Ebnat. Ein Polizeihubschrauber kam am frühen Dienstagmorgen zum Einsatz. Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Anrufer gegen 0.30 Uhr, dass er in einem Waldgebiet bei Aalen-Ebnat zunächst etwa zehn Schüsse und dann Hilfeschreie sowie das Quieken eines Tieres gehört habe. Minuten später habe dann ein Hund gebellt.

Da nicht auszuschließen war, dass sich ein Jäger in hilflosem Zustand im Wald befand, durchsuchten die Beamten das Gebiet. Auch ein Hubschrauber kam, laut Mitteilung, zum Einsatz. Die Polizisten fanden demnach bei der Durchsuchung des Areals niemanden.

„Nachdem alle örtlich zuständigen Jagdpächter telefonisch kontaktiert wurden und wohlauf waren, wurde die Suche beendet“, so die Beamten weiter.

© Schwäbische Post 23.06.2020 20:52
477 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy