Kläranlage Jagstzell mit Hilfe des THW trockengelegt

Sanierung Dichtungen im Belebungsbecken der Sammelkläranlage müssen ausgetauscht werden.
  • Blick auf Belebungsbecken und Absetzbecken der Kläranlage in Jagstzell, wo das THW mit Pumpen aushalf. Foto: THW Ellwangen

Jagstzell. Auf Anforderung der Gemeinde Jagstzell hat das THW Ellwangen die dortige Kläranlage erkundet. Grund war eine anstehende Reparatur und Modernisierung des Belebungsbecken.

Nachdem die Aktion zuerst witterungsbedingt verschoben werden musste, konnte nun alles planmäßig stattfinden.

Wichtig war das Zusammenspiel vieler verschiedener Firmen und Organisationen, um in einem kurzen Zeitfenster einen reibungslosen Ablauf durchzuziehen. Am Montagabend platzierte die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen alle benötigten Pumpen und die Schlauchleitungen. Parallel dazu wurde der Pegel im Absetzbecken gesenkt um mehr Volumen für das Wasser aus dem Belebungsbecken zu erlangen. Am Dienstagmorgen ab 4 Uhr liefen die Pumpen an und leerten mit rund 5000 Liter pro inute das Belebungsbecken. Das Wasser wurde im Absetzbecken und in einem Schlammsilo zwischengelagert.

Fast 200 Kubikmeter Sand wurden mit Bagger, Radlader und Mini-Radlader aus dem Becken gegraben. Den restlichen Klärschlamm nahm schließlich der Saugwagen auf. Die Entleerung wurde notwendig, da die Dichtungen im Becken ersetzt werden müssen. Sie waren nach einem Hochwasser aufgeschwemmt.

Jetzt werden auch die Belüftung und einige weitere Komponenten ausgetauscht.

© Schwäbische Post 28.06.2020 15:51
1017 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy