Standpunkte zu Seilbahn und Schättere

Ortschaftsrat Wie Ebnats Räte sich eindeutig zu den alles beherrschenden Themen der vergangenen Wochen positionieren.

Aalen-Ebnat. Sehr tief und breit in der Argumentation und dabei äußerst ruhig und sachlich verlief die Diskussion zum Thema „Urbane Seilbahnverbindung von Ebnat nach Oberkochen mit Variante via Unterkochen“ am Donnerstag Abend im Ortschaftsrat. Dabei hatten die Räte über die Weitergabe der Erstellung einer entsprechenden Machbarkeitsstudie an das Landratsamt zu entscheiden. Das Ergebnis: 12 Stimmen dagegen bei 2 Enthaltungen. Dabei reichten die Gründe von „zuviele Unwägbarkeiten in der Vorlage“ über „im Endeffekt finanziell nicht machbar“ bis hin zu „so etwas nicht aus der Hand geben“.

Verwundert, um nicht zu sagen verärgert, waren die Ebnater Räte, dass der Punkt „Probeweise Öffnung der Schätteretrasse für Radfahrer“ von der Stadt nicht auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Den Räten war aber die Abgabe eines „Stimmungsbildes aus Ebnat“ zu diesem Thema extrem wichtig. Ganz kurz: Alle Ebnater Räte sind für Variante 1, also die sechswöchige Probezeit ohne Einschränkungen am Wochenende, damit die Ergebnisse aussagekräftiger werden. Mehr dazu in der morgigen Ausgabe der SchwäPo.

© Schwäbische Post 02.07.2020 21:49
534 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy