Ferien-Büffeln soll Corona-Lücken schließen

  • Schüler einer Abschlussklasse sitzen in der Achtalschule in Baienfurt im Klassenzimmer. Foto: Felix Kästle/dpa
Zehntausende Schüler sollen in den Sommerferien Wissenslücken schließen können, die aufgrund der Corona-Beschränkungen womöglich entstanden sind. Das Kultusministerium stellte Details eines freiwilligen Nachhilfeprogramms vor. Auch der Einsatz der Lehrer in den Ferien soll freiwillig sein und mit 40 Euro je Stunde „Aufwandsentschädigung“ zusätzlich zum Gehalt belohnt werden. Die Kurse finden in der letzten und in der vorletzten Ferienwoche statt. Die Lehrer entscheiden dabei, welche Schüler Förderunterricht nötig haben. dpa
© Südwest Presse 04.07.2020 07:45
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy