Gelder sinnvoll einsetzen

Ortschaftsrat Im Gremium flammt eine Diskussion über die Gemeindehalle auf. Wobei es dabei ging und wie es nun weitergeht.
  • Die Gemeindehalle in Waldhauen ist in die Jahre gekommen. Nun wird geklärt, welche Maßnahmen hier sinnvoll sind. Foto: han

Aalen-Waldhausen

Zu klein, zu alt, völlig überlastet und auch optisch kein Schmuckstück mehr für die immer mehr aufstrebende Härtsfeldgemeinde: „Der große Bedarf von Schule und Vereinen ist da, auch wenn grade eine blöde Zeit dafür ist“, kommentiert Ortsvorsteher Patrizius Gentner die im Zuge der Haushaltsanmeldungen im Ortschaftsrat aufflammende Diskussion um die Gemeindehalle in Waldhausen.

Neben zwei neuen Funkmikrofonen geht es um Umbau und Erweiterung der bestehenden Halle um zehn Meter in der Länge und fünf Meter in der Breite, dazu Renovierung der Umkleide- und Sanitätsräume, Sanierung der Abwasserleitungen und Installationen und die Renovierung des Bühnenbereiches – oder vielleicht dann besser gleich einen Neubau.

„Am Bedarf orientieren und dann Entscheiden. Vor allem aber mit Steuergeldern sinnvoll umgehen“, forderte dazu Ortschaftsrat Herbert „Jo“ Brenner im Ortschaftsrat.

Eine Machbarkeitsstudie soll zeigen, was sinnvoll, richtig und eben auch machbar ist in Waldhausen.

© Schwäbische Post 06.07.2020 18:41
1349 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy