Impressionen von der Ipfmess dr’hoim

Ipfmesse Viele Fotos haben uns erreicht. SchwäPo-Leserinnen und -Leser zeigen, wie sie die Mess dr’hoim gefeiert haben. Wir haben ein paar Momente herausgegriffen und sagen Dankeschön.
  • Sie präsentieren leckere Ipfmess-Herzen.
  • Die Tellmanns feiern.
  • Das „Kleeblatt“ hat ein Karussell. Fotos: privat
  • Geburtstagskind Gisela Böhm mit ihrem Mann.
  • So feierte man in Geislingen.
  • Spaß im Elchinger Selfmade-Karussell.
  • Mess bei Hertles in Elchingen.
  • Urlaubs-Mess

Bopfingen

Die ganz große Mess gab es nicht, gefeiert haben trotzdem viele Messfans. Kleiner eben, im privaten Kreis und – wie unsere Einsender betonen – alles im Rahmen der Corona-Vorgaben.

In der Stadt waren die Biergärten gut besucht. Bürgermeister Dr. Gunter Bühler meint: „Die Allermeisten waren sehr vernünftig, alles war friedlich“. Die Schausteller seien dankbar, dass sie wenigstens ein kleines Schaufenster bespielen konnten. Der Biergarten im Stadtgarten sei gut angenommen worden, man plane dort ab Donnerstag wieder zu öffnen und das Mess-Flair ein weiteres Wochenende am Leben zu erhalten, sagt er.

Gefeiert wurde nicht nur in Bopfingen selbst, sondern auch drumherum. In Unterwilflingen beispielsweise wurde bis Dienstag jeden Tag auf einem anderen Hof eine kleine Mess gefeiert. „Wir haben gefeiert, sogar mit Dosenbude, Pfeileschießen, Tombola und Feuerwerk! Schee war’s“, schreibt uns Jasmina Magerke aus Geislingen.

Wie in vielen Kerkinger Gärten wurde auch bei Illenbergers mit Haxen, Messwürsten und Messbier gefeiert. „Das Feuerwerk haben viele auf dem Becka Sträßle, Richtung Baldern, angeschaut. Das machen sonst auch viele, die Freitagabend nicht aufs Messgelände können oder wollen“, nennt uns Kerkingens Feuerwehrkommandant Matthias Herdeg seinen Geheimtipp.

„Wir sind große Ipfmess-Fans. Nachdem die Mess abgesagt wurde, haben wir uns entschlossen, in den Urlaub zu fahren, nach Bayern an den Hopfensee. Ipfmessbier war im Gepäck“, schreibt uns Familie Egetemeir aus Baldern und fügt ein „Beweisfoto“ an.

„Wir feiern Familien-Ipfmess auf dem Härtsfeld und lassen uns nicht unterkriegen“, erreicht uns eine Nachricht samt Fotos aus dem Garten der Hertles in Elchingen.

„Bopfingen ohne Mess geht gar nicht. Seit vielen Jahren feiern wir mit Freunden von Freitag bis Dienstag auf der Mess. Besonders unsere Freunde vom Niederrhein kommen seit 2000 jedes Jahr. Wir wollten deren 20-jähriges Messjubiläum feiern und hatten alles schon geplant. Wegen Corona hieß es nun Mess dr’hoim mit Bierbänken, Maßkrügen, Messwürsten, Steaks, Popcorn, Mandeln und Traumwetter. Es war herrlich“, schreiben Frank und Sabine Tellmann aus Bopfingen.

„Wie schön, dass trotz aller Umstände die Menschen so optimistisch sind und mit viel positiver Energie nach vorne blicken. Auch die Mädels vom Bopfinger ‘Kleeblatt’ haben es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit ihren Männern die Ipfmess dr‘hoim zu feiern. Schnell ein Karussell gebucht und in den Garten gestellt, Messbier in den Kühlschrank, Messwürste zum Grillen und sogar einen Messkuchen war da. Selbstgebrannte Mandeln sowie Stände zum Dosenwerfen und Luftballonschießen und ein gemütliches Zelt waren schnell aufgebaut“, schreibt uns Sabine Reiter zu ihren tollen Fotos.

Gelegenheit, einmal ganz in Ruhe Geburtstag zu feiern, hatte Gisela Böhm. Über 40 Jahre war sie stets auf der Mess am Metzgereistand. Fiel der 5. Juli mal nicht auf einen Messtag, dann garantiert auf einen Tag, an dem die Vorbereitungen zur Mess getroffen werden mussten. „Mama hat sich sehr gefreut, dass die Familie zusammen ihren Geburtstag feiern konnte. Da hatte Corona mal etwas Gutes gehabt“, sagt Tochter Christine Rudolph. Gefeiert hat die Familie den 79. Geburtstag von Gisela Böhm am Sonntag im heimischen Garten in Trochtelfingen – „mit Messwürsten und Messbier versteht sich“, lacht Christine Rudolph.

Positive Mess-Nachwirkungen

Über die aktuellen Mess-Tage hinaus reicht Christine Rudolphs Internet-Plattform „ipf-mess-daheim.de“. „Wir sind begeistert, wie gut die Sache ins Rollen gekommen ist“, sagt sie. Bei Googlesuchen rangiere man weit vorne. Aktuell zähle man fast 6000 Zugriffe aus unterschiedlichen Haushalten mit insgesamt rund 48 000 Seitenaufrufen auf der Homepage. „Das ist ein feiner Erfolg“, meint Rudolph. Die Seite solle mindestens bis Ende 2020 im Internet erhalten werden, kündigt sie an. Die Händler seien dankbar, dass sie dort ein Schaufenster fänden und so Umsätze erzielen könnten, sagt Rudolph.

Countdown-Kalender

Ebenfalls über die Corona-Mess hinaus währt der Ipfmess-Countdown-Kalender, den Schwäbische Post und Bopfinger Stadtverwaltung verwirklicht haben. Heute darf das erste Blatt abgerissen werden. Und dann wird runtergezählt. Die erste Auflage war in Windeseile verkauft. Der Nachdruck läuft. Bis der Kalender im August da ist, vergehen zwar einige Tage. Trotzdem kann man sich noch auf über 300 Ipfmess-Erinnerungen freuen! Wer einen Kalender möchte, kann sich ein Exemplar bei den Vorverkaufsstellen in Bopfingen im TUI-Riesebüro an der Stadt-Info, im Bücher- und Handelsregal, bei Haushaltswaren Arnold oder in Aalen beim SchwäPo-Shop ansehen und bestellen. Bestellt werden kann auch über unsere Homepage www.schwaebische-post.de/ipfmess oder telefonisch, von Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr, unter (07361) 594-292.

© Schwäbische Post 07.07.2020 17:07
3221 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy