AfD nominiert Jan-Hendrik Czada

Politik Der 39-jährige Diplom-Politologe will bei den Wahlen im März 2021 ein Mandat für den Landtag erringen.
  • Jan-Hendrik Czada Foto: privat

Aalen. Jan-Hendrik Czada kandidiert im Wahlkreis Aalen für den Landtag. Die AfD hat ihre Kandidaten für Wahlen im März 2021 bekannt gegeben. Die Aufstellungsversammlungen in Aalen und Schwäbisch Gmünd, die bereits für den März geplant waren, fanden coronabedingt Ende Juni statt.

Für den Wahlkreis Aalen wurde Jan-Hendrik Czada nominiert. Der 39-jährige Diplom-Politologe, der für den Göppinger Bundestagsabgeordneten Volker Münz im Bundestag arbeitet, kandidierte bereits 2016 für den Landtag. Er gehörte bis 2019 dem Kreistag an und sitzt seitdem in der Regionalversammlung Ostwürttemberg.

Czada ist mit der Politik im Land unzufrieden: Das Auto werde „verteufelt“ und die Wirtschaft „an die Wand gefahren“, so Czada, die Landwirtschaft verliere ihre Zukunftsfähigkeit, während die Polizei den Aufgaben kaum noch gewachsen sei und Bildung in den Schulen „kaputtreformiert“ werde. „Wenn wir wieder Musterländle werden wollen, müssen wir einiges ändern“, sagt Czada.

Als sein Ersatzkandidat wurde Marcus Waidmann aufgestellt, der seit vergangenem Jahr dem Aalener Gemeinderat angehört. Im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd wurde Ruben Rupp nominiert.

© Schwäbische Post 08.07.2020 16:55
877 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy