Senkung dient als Kaufanreiz

Forschern zufolge ziehen Verbraucher wegen der niedrigeren Mehrwertsteuer Anschaffungen vor.
Die Absenkung der Mehrwertsteuer habe erhebliche Kaufanreize zur Folge, teilt das Marktforschungsunternehmen GfK mit. „Die Anschaffungsneigung ist sehr stark angestiegen“, sagte der GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl bei der Vorstellung der Konsumklima-Studie für Juli. „Die Verbraucher beabsichtigen offenbar, geplante größere Anschaffungen vorzuziehen, was dem Konsum in diesem Jahr hilft.“

Bürkl warnte jedoch vor einer Mehrwertsteuer-Blase. Vor vergangenen Steuererhöhungen, etwa vom Jahr 2006 auf 2007, habe es erhebliche Vorzieheffekte gegeben. „Händler und Hersteller müssen sich darauf einstellen, dass sich die Konsumneigung wieder zurückbilden könnte, wenn von Januar 2021 an der ursprüngliche Mehrwertsteuersatz gilt.“

V-förmige Erholung

Unabhängig von steuerlichen Effekten gehe das Konsumklima deutlich und überraschend steil nach oben – was auf eine V-förmige Erholung des Konsums hindeute. Bürkl: „Unabhängig von der Mehrwertsteuer-Erhöhung arbeiten wir uns aus dem Keller heraus.“ Das Konsumklima habe seit dem Tiefpunkt im Frühjahr um 23 Punkte zugelegt. Die Prognose lag im Juli knapp negativ bei minus 0,3 nach minus 9,4 im Juli. Der längerfristige Mittelwert liegt etwa bei plus 10. dpa
© Südwest Presse 24.07.2020 07:45
136 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy