Umweltfreundliche Leuchten

Gemeinderat Oberkochen will die Straßenbeleuchtung entlang des Heide-Fuß- und Radwegs erneuern und modernisieren.

Oberkochen. Die Stadt war ursprünglich für die Modernisierung der Straßenbeleuchtungsleitungen von Kosten in Höhe von 40 000 Euro ausgegangen. Der aktuelle Finanzbedarf liegt nun bei 58 000 Euro. Zudem müssen Trafo-Stationen in der Goethe- und Röchlingstraße verlegt werden. Die Gesamtkosten liegen damit bei 90 000 Euro, sodass eine überplanmäßige Ausgabe von 50 000 Euro nötig wird.

Überfraktionelles Lob erhielt in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Dr. Joachim Heppner, der sich im Rahmen des „Leitfadens des Umweltamts für Naturschutz“ starkgemacht hatte für eine umweltfreundliche Beleuchtung. „Es geht nicht nur um Insektenschutz, sondern auch um die Einwirkung von Licht auf Menschen, Flora und Fauna“, erklärte Dr. Heppner. „So viel Licht wie nötig“ müsse Grundlage sein. Stadtrat Ulrich Marstaller bat um Überprüfung, ob die Beleuchtung zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens ganz ausgeschaltet werden könne. „Dies wäre eine Option, wir müssen das aber haftungsrechtlich überprüfen“, meint Bürgermeister Peter Traub hierzu.

© Schwäbische Post 31.07.2020 18:52
544 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy