Samsung bestellt bei Varta AG

Energietechnik Ein neuer Liefervertrag mit dem koreanischen Konzern beendet die monatelangen Patentstreitigkeiten.

Ellwangen. Noch vor wenigen Monaten lag die Varta AG im Clinch mit dem südkoreanischen Großkonzern Samsung. Der Hersteller soll etwa in seinen kabellosen Kopfhörern Batteriezellen von Varta-Konkurrenten verbaut haben. In den Headsets waren Batterien gefunden worden, die aus Varta-Sicht Patente im Bereich der Lithium-Ionen-Zellen verletzen. Die Ellwanger waren daraufhin gegen Samsung und deren Kunden in Deutschland und den USA vorgegangen.

Nun ist der Patentstreit beendet. Wie die Varta mitteilt, bleibe man in den kommenden Jahren Hauptlieferant für wiederaufladbare Batterien der Headsets von Samsung. Mit dem Liefervertrag beende man die Patentstreitigkeiten mit Samsung. Varta hat alle Klagen gegen Samsung und deren Kunden zurückgezogen. Im Gegenzug verzichtet Samsung auf Klagen gegen Varta. „Wir freuen uns, dass wir die Geschäftsbeziehungen mit Samsung noch einmal intensivieren können“, sagt Varta-Chef Herbert Schein. „Es ist sehr erfreulich, dass wir diese Lösung gefunden haben und gestärkt zusammen in die Zukunft gehen werden.“

Die Einigung mit Samsung soll aber erst der Anfang vom Ende der Patentstreitigkeiten sein. Einigungen mit anderen Herstellern von Wearables sollen in Kürze erfolgen, laut Varta laufen hierzu bereits Gespräche.

© Schwäbische Post 03.08.2020 14:38
5492 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Häberle & Pfleiderer

Und wann berichtet die Schwäpo ?

Samsung... Übernahme von Varta perfekt?  

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy