Lesermeinungen

Zur Rassismus-Debatte und der Umbenennung des Augsburger Hotels „Drei Mohren“ :

Rassismus und der – verbale – Kampf gegen ihn, ist zur Zeit gerade in aller Munde. Bilder von prügelnden Polizisten bei unseren Freunden überm großen Teich und massenhaft Demonstrationen gegen Rassismus beherrschen die Medien. Eins vorneweg: Rassismus ist eines aufgeklärten, denkenden und intelligenten Wesens wie dem Menschen nicht würdig – er zeigt ganz eindeutig wes Geistes Kind man ist und entsteht natürlich im Kopf.

Aber ob ein Restaurant nun „Zum Mohren“, „Zum bunten Hund“ oder „Zum durchgeknallten Brokkoliröschen“ heißt, sollte doch schlichtweg egal sein. Man unterstellt doch auch keinem „Kronenwirt“, dass er ein verkappter Royalist ist. Wer sich am Namen eines Hotels aufgeilt und Betreiber sowie Gäste in die rassistische Ecke stellt, hat wohl in besagtem Kopf nicht viel Substanzielles aufzuweisen. Sich an Nichtigkeiten aufzuhängen und mit dem Finger anklagend darauf zu zeigen, ist ja auch soviel einfacher als der Ursache auf den Grund zu gehen. Eine Hotelumbenennung ist da ein wirklich armseliges Zeugnis.

Und noch was ganz zum Schluss: Rassismus und Nationalismus ist kein „Privileg“ der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund – also quasi dem Äquivalent zum amerikanischen Begriff der „weißen Oberschicht“ – und kommt auch nicht nur dort vor.

Ich habe mich hier in meinem Land schon ungezählte Male von Mitbürgern mit dem vielzitierten Migrationshintergrund und als Gast im Ausland von Vertretern des jeweiligen Gastgeberlandes als Kartoffelfresser, Kraut, Boche, Piefke, Käsbrot und selbstverständlich auch als Nazi bezeichnen lassen müssen. Einfach nur aufgrund meiner Nationalität.

© Schwäbische Post 10.08.2020 19:34
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Christine Fuchs

Wir essen Berliner, Wiener und Russenzopf. Machen Sex mit Parisern. Sind wir deswegen rassistisch ? Merkt eigentlich Niemand, wie albern das alles ist ??? Sind wieder nur die Deutschen mit ihrem Selbstzerstörungswahn auf solch eine Idee mit den Umbenennungen gekommen ? Da sitzt einer in seinem  Kämmerlein und denkt sich so einen Blödsinn aus und viele springen auf diesen Quatsch  auf.

Erwin Beitz

Christine Fuchs schrieb am 11.08.2020 um 07:32

Wir essen Berliner, Wiener und Russenzopf. Machen Sex mit Parisern. Sind wir deswegen rassistisch ? Merkt eigentlich Niemand, wie albern das alles ist ??? Sind wieder nur die Deutschen mit ihrem Selbstzersrstörungswahn auf solch eine idee mit den Umbenennungen gekommen ? Da sitzt einer in seinem  Kämmerlein und denkt sich so einen Blödsinn aus und viele springen auf diesen Quatsch  auf.

Ich stimme Ihnen voll zu !

Ventilator

Habe diese Woche in einer Zeitung gelesen,das ein KFZ Besitzer seine Autonummer wechseln soll die er seit 20 Jahren hat und zwar (Stadt-- FG- und Nummern). Grund: es solle anscheinend auf Füh… und Geburtstag hinweisen. Ein kleverer Leserbeitrag wies dann darauf hin, daß sich nun die Hamburger auf was gefasst machen müssten. Was soll man dazu noch sagen, wer sucht der findet.

Christine Fuchs

Ventilator schrieb am 11.08.2020 um 10:12

Habe diese Woche in einer Zeitung gelesen,das ein KFZ Besitzer seine Autonummer wechseln soll die er seit 20 Jahren hat und zwar (Stadt-- FG- und Nummern). Grund: es solle anscheinend auf Füh… und Geburtstag hinweisen. Ein kleverer Leserbeitrag wies dann darauf hin, daß sich nun die Hamburger auf was gefasst machen müssten. Was soll man dazu noch sagen, wer sucht der findet.

Genau das meine ich , diese  Wichtigtuer haben Langeweile. Ich finde diese ganze Debatte  nur noch haarsträubend und idiotisch.Aber am Schlimmsten  ist es,  dass unsere Politiker hier mitmachen und diesen Blödsinn akzeptieren. 

grünspecht

Ventilator schrieb am 11.08.2020 um 10:12

Habe diese Woche in einer Zeitung gelesen,das ein KFZ Besitzer seine Autonummer wechseln soll die er seit 20 Jahren hat und zwar (Stadt-- FG- und Nummern). Grund: es solle anscheinend auf Füh… und Geburtstag hinweisen. Ein kleverer Leserbeitrag wies dann darauf hin, daß sich nun die Hamburger auf was gefasst machen müssten. Was soll man dazu noch sagen, wer sucht der findet.

In welcher Zeitung?

Ventilator

grünspecht schrieb am 11.08.2020 um 18:48

In welcher Zeitung?

Google: "Amtsgroteske um anstößiges Wunschkennzeichen"  Oder:verbotene kfz kennzeichen deutschland

Christine Fuchs

Und es geht weiter  mit der Selbstzerstörung unserer Sprache und Tradition.  Jetzt hat sich die Firma Knorr durchgerungen , die Zigeunersosse  in Paprikasosse nach ungarischer Art,   umzutaufen.

Mal schauen, wie lange noch die Operette " Der Zigeunerbaron " aufgeführt werden darf. 

Die Menschen schütteln nur noch verständnislos den Kopf. Wir werden in der Welt lächerlich gemacht.  

Wem dürfen wir denn zu dieser Idiotie gratulieren,  denn Einer hat ja diesen Blödsinn ins rollen gebracht  und keiner unserer Volksvertreter bringt den Mut auf, hier einzuschreiten. 

Was wird uns denn als Nächstes zugemutet und ausgedacht ? Wie lange machen wir das noch mit ?

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy